Der Frühling ist da – Ihr Rasen will gemäht werden

Autor:

Kategorie

Nachdem der April 2021 zu einem der kältesten der letzten Jahrzehnte gehörte, kommt im Mai der Frühling doch endlich in Schwung. Für alle Gartenfreunde heißt dies, sich jetzt um die Gestaltung und Pflege des vernachlässigten Außenbereiches zu kümmern. Dem Rasen fällt hierbei eine besonders wichtige Bedeutung zu, da ab jetzt wieder über ein regelmäßiges Mähen der Halme nachzudenken ist. Mit einigen praktischen Tipps möchten wir Ihnen den Einstieg in die diesjährigen Mäharbeiten erleichtern.

Ist Mähen im Frühjahr überhaupt nötig?

Manche Aufgaben der Gartenarbeit wiederholen sich in jedem Frühjahr und liegen jedem Hobbygärtner am Herzen. Hierzu gehört der Rückschnitt von Hecken, falls dieser je nach Pflanzenart nicht bereits im Herbst stattgefunden hat, genauso wie die Aussaat vieler einjähriger Pflanzen. Ob der Rasen schon so früh im Jahr eine erste Maat benötigen, hängt von der Sorte und seinem Wachstum ab.

Für einen gepflegten, kurzen Rasen empfiehlt es sich, über den Frühling hinweg zweimal pro Woche zu mähen. Das Mähintervall sollte auf das tatsächliche Wachstum der Halme abgestimmt werden. Im Frühjahr sprießen diese plötzlich schnell und machen ein rasches Handeln notwendig. Wichtig ist, den Rasen im trockenen Zustand zu mähen. Direkt nach einem Regenguss tragen die Halme unterschiedlich viel Nässe, so dass es zu ungleichen Schnittlängen kommen kann.

Den richtigen Rasenmäher nutzen

Der Frühling ist der richtige Zeitpunkt, um die Tauglichkeit aller Gartenwerkzeuge und -geräte zu überprüfen. Der Rasenmäher gehört hierzu, der vor dem Überwintern gründlich gereinigt und von Laub und Rasenresten befreit werden sollte. Ist dies nicht der Fall oder lässt nach Jahren die Schärfe der Scheren nach, ist der Frühling der ideale Zeitpunkt für eine Neuinvestition.

Beim Rasenmäher kaufen sollte auf einen Fachhändler vertraut werden, der kompetente Beratung mit fairen Preisen verbindet. Dies gilt längst auch für seriöse Anbieter im Internet, die Kunden mit einem breiten Sortiment und starken Service überzeugen. Hier lässt sich herausfinden, ob abhängig von Rasen und Größe des Grundstücks die Anschaffung eines Modells mit Radantrieb sinnvoll ist und welche Motorleistung gegeben sein sollte.

Markenmodelle wie Rasenmäher von Hecht verbinden die gewünschte Leistung mit einem überschaubaren Verbrauch. Hierbei sind Elektromäher genauso gefragt wie Benzin-Rasenmäher oder Modelle mit leistungsfähigen Akkus. Klassische Spindel- und Kreiselmäher sind eine sinnvolle Ergänzung, um jeden Außenbereich unabhängig von Form und Zustand gründlich bearbeiten zu können.

Den eigenen Rasen kennen und verstehen

Spätestens wenn der Sommer erreicht ist, stellt sich das schnelle Wachstum der Halme ein und das Mähen einmal pro Woche dürfte ausreichen. Hierbei sollte der individuelle Charakter des eigenen Rasens verstanden werden. Alle Gartenfreunde wünschen sich ideale Leistungseigenschaften von Rasen abhängig von der Nutzung, beispielsweise zum Herumtollen mit den Kindern, zum Fußball spielen oder als echter Zierrasen.

All dies legt unterschiedliche Rasensorten nahe, die eigene Ansprüche bei der Pflege und Maat stellen. Zwar lassen sich diese mühelos mit dem gleichen Rasenmäher in Markenqualität kürzen und pflegen. Wie häufig dies nötig ist und welches Funktionsspektrum der Rasenmäher hierbei bieten sollte, hängt wesentlich vom Charakter des Rasens ab.

Für den Einstieg in die gehobene Rasenpflege sollte deshalb Kontakt zu erfahrenen Gärtnern sowie Herstellern oder Händlern von Rasenmähern aufgenommen werden. Nur wer als privater Gartenfreund seine Bedürfnisse wirklich kennt, entscheidet sich für den individuell besten Rasenmäher.

Sebastian
Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Beiträge