Können Sie das Poolwasser zum Gießen verwenden?

Autor:

Kategorie

Ist der nächste Wasserhahn zu weit entfernt und Sie möchten einfach mit der Gießkanne das Wasser aus dem Pool abschöpfen? Was verlockend klingt und Ihnen jede Menge Arbeit erspart, ist für Ihre Pflanzen nicht unbedingt gesund.

Das Poolwasser ist mit Chlor versetzt, welches eine desinfizierende Wirkung besitzt. Mit Hilfe des Chlors bleibt das Wasser sauber und ist zum Schwimmen geeignet.

Doch wie verhält es sich mit Ihren Pflanzen im Garten und können Sie das Poolwasser zum Gießen verwenden? Erfahren Sie, ob das Wasser aus dem Pool für Ihre Pflanzen eine Gefahr darstellt.

Vertragen Pflanzen das Chlorwasser?

Chlor mag zwar nach jeder Menge Chemie klingen und unnatürlich erscheinen. Doch in der Natur kommt Chlor vor allem in salzhaltigen Verbindungen vor. Selbst Pflanzen bilden in geringen Mengen diese chlororganischen Verbindungen aus.

Über die Wurzeln nehmen die Pflanzen das Chlorid auf. Für gewöhnlich nehmen auf diesem Wege die Pflanzen bis zu 20 Milligram des Chlorid auf. Zu viel des Guten ist für die Pflanzen jedoch kaum verträglich. Es kommt zu einer Übersättigung und Vergiftungserscheinungen.

Manche Pflanzen erweisen sich gegenüber Chlor als widerstandsfähiger und tolerieren größere Mengen. Unterteilt werden grob die folgenden drei Toleranzkategorien:

  • Chlortolerant: Rote Bete, Narzissen, Tulpen
  • Mittlere Toleranz: Tomaten, Kartoffeln, Gurken, Spinat
  • Keine Chlortoleranz: Salat, Beerensträucher, Obstgehölze

Pflanzen sind also durchaus in der Lage bestimmte Mengen an Chlor zu vertragen. Je höher der Chlorgehalt im Poolwasser, desto größer ist die Gefahr einer Übersättigung. Dann kommt es zu Vergiftungen und die Pflanze stirbt ab.

Poolwasser zum Gießen lässt sich dann verwenden, wenn der Chlorgehalt verträglich ist. Am Ende der Saison, wenn Sie den Pool nicht mehr chloren, können Sie das Wasser nach einer Wartedauer von ca. 7 Tagen zumeist ohne Probleme zum Gießen verwenden. Davor könnte der Chlorgehalt zu hoch sein, sodass Sie lieber vom Gießen absehen sollten.

Gesetzliche Grenzen

Nicht nur die Pflanzen müssen beim Chlorwasser im Garten berücksichtigt werden. Dringt das Chlorwasser in den Boden ein, könnte es dort zu Verureinigungen kommen.

Gesetzlich besteht daher die Obergrenze von 0,3 mg Chlor pro Liter im Wasser. Wird dieser Grenzwert überschritten, darf das Wasser nicht im Garten genutzt werden. Es muss über die Kanalisation, ähnlich wie das Abwasser, entsorgt werden.

Der Grenzwert sowie weitere Vorschriften können je nach Region anders ausfallen. Sie müssen sich daher vorab darüber informieren, wie hoch der Chlorgehalt im Wasser sein darf. In besonders empfindlichen Regionen sind nur geringere Chlormengen zulässig, um eine weitere Belastung des Wassers zu verhindern.

Welches Chlorwasser dürfen Sie im Garten verwenden?

Poolwasser für Pflanzen
Das Poolwasser lässt sich nur zum Gießen verwenden, wenn der Chlorgehalt entsprechend gering ist

Unter bestimmten Voraussetzungen dürfen Sie das Poolwasser zum Gießen verwenden. Dies ist auch davon abhängig, auf welche Weise das Poolwasser gechlort wird. Hierzu gibt es folgende Methoden:

Chlortabletten

Eine einfache Möglichkeit das Poolwasser zu chloren besteht in der Hinzugabe von Tabletten. Diese werden über einen längeren Zeitraum zersetzt und führen zu einem sauberen Poolwasser.

Die Tabletten lassen sich allerdings nicht präzise dosieren. In kleineren Pools besteht daher die Gefahr, dass ein zu hoher Chlorgehalt vorhanden ist. Hierbei sollten Sie vorsichtiger sein und das Wasser nicht zum Gießen verwenden. Warten Sie lieber eine längere Zeit, bis das Chlor neutralisiert wurde. Eine Wartedauer von 8 Tagen erscheint angemessen, bevor das Wasser im Garten als unschädlich gilt.

Granulat

Genauer dosieren lässt sich das Chlor im Poolwasser mit einem Granulat. Dieses lässt sich besser auf die Größe des Pools abstimmen, sodass die Grenzwerte besser eingehalten werden.

Haben Sie das Granulat erst kürzlich in den Pool gegeben, sollten Sie auf das Gießen verzichten. Da das Chlor schneller abgebaut wird, ist aber eine kürzere Wartedauer notwendig, bevor Sie das Chlorwasser für Ihre Blumen nutzen dürfen.

Flüssigchlor

Beim Flüssigchlor gilt eine ähnliche Empfehlung wie beim Granulat. Die Dosierung lässt sich präziser vornehmen, sodass die Abbauprozesse schneller stattfinden. Das Wasser lässt sich früher für die Bewässerung einsetzen und gilt als unbedenklich.

Worauf Sie beim Gießen achten müssen

Entnehmen Sie das Poolwasser mit einer Gießkanne und bewässern damit Blumen oder den Rasen, müssen Sie darauf achten, dass der Chlorgehalt niedrig genug ist. Nach der letzten Chlorung sollten Sie einige Tage, besser eine Woche warten, bevor Sie das Wasser zum Gießen verwenden. Andernfalls gilt das Chlorwasser als bedenklich und es schadet den Pflanzen.

Das Poolwasser ablassen

Werden die Tage kälter, der Winter rückt näher und der Pool wird nicht mehr genutzt, müssen Sie das Wasser ableiten. Hierfür stehen verschiedene Methoden zur Verfügung.

Tauchpumpe

Haben Sie das Poolwasser für rund eine Woche stehen gelassen und nicht mehr gechlort, können Sie eine Tauchdruckpumpe in das Wasser geben. Über die Pumpe bewässern Sie den gesamten Garten und führen das Poolwasser einem sinnvollen Zweck zu. Handelt es sich um eine zu große Menge, geben Sie nur so viel Poolwasser auf dem Rasen aus, dass keine Staunässe entsteht. Lassen Sie das Wasser langsam im Boden versickern, wo es keinen Schaden anrichtet.

Gießkanne

Gießkanne - Wasser
Die Gießkanne ist für ein Planschbecken geeignet, für einen gewöhnlichen Pool verwenden Sie lieber eine Wasserpumpe

Bei einem kleineren Pool oder Planschbecken können Sie zunächst das Wasser mit einer Gießkanne abschöpfen. Handelt es sich um Chlorwasser, sollten Sie auch hier lieber eine Wartezeit von rund einer Woche einhalten. Danach lässt sich das Poolwasser zum Gießen von Blumen oder dem Rasen verwenden.

Das Poolwasser ableiten

Am einfachsten ist es, wenn Sie den Stöpsel ziehen und das Wasser auf diese Weise im Boden versickert. Hierbei müssen Sie aber dringend darauf achten, dass die Wassermenge nicht zu hoch ist, sodass sich keine Staunässe ergibt. Zudem sollte der Pool nicht direkt an der Grundstücksgrenze stehen. Dort besteht die Gefahr, dass das Wasser zum Nachbargrundstück gelangt und einen Schaden hervorruft. Bei gewöhnlichen Pools wird daher dringend der Einsatz einer Pumpe empfohlen, um das Wasser kontrolliert im Garten auszubringen.

Können Sie das Poolwasser zum Gießen benutzen?

Zur Reinigung des Poolwassers, ist dieses mit Chlor versetzt. Ohne Chlor besteht die Gefahr, dass sich Algen bilden und das Wasser trüb wird.

Chlor ist für Ihre Pflanzen nicht ungefährlich. Eine geringe Konzentration an Chlor können die meisten Pflanzen vertragen, ab einer gewissen Menge treten allerdings Vergiftungserscheinungen auf. Im Becken zersetzt sich das Chlor mit der Zeit und die Konzentration sinkt. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist dieser Prozess schneller als im Herbst, wenn die Sonnendauer deutlich zurückgeht.

Bevor Sie das Poolwasser verwenden, sollten Sie mindestens 48 Stunden warten. Sicher gehen Sie, wenn Sie wenigstens eine Wartedauer von 7 Tage einhalten. Dann ist das Chlor fast vollständig abgebaut und schadet dem Garten nicht mehr.

Insofern die Chlorkonzentration nicht zu hoch ist, können das Chlorwasser zum Gießen benutzen.

Sebastian
Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Beiträge