Gartenpumpe verstecken – Welche Varianten sind denkbar?

Autor:

Kategorie

Ihr Garten soll einen möglichst natürlichen Eindruck hinterlassen. Sie haben einen Teich oder einen Pool eingerichtet und müssen für den Betrieb eine Gartenpumpe installieren. Ohne Pumpe würde das Wasser nicht ausreichend gereinigt werden und Teich oder Pool innerhalb kürzester Zeit umkippen.

Die Gartenpumpe arbeitet unaufhörlich und neben den lauten Geräuschen könnte das Gerät fehl am Platz wirken. Damit stört sie den Gesamteindruck und Ihr Garten besitzt nicht mehr die natürliche Atmosphäre.

Um wieder den Teich in den Vordergrund zu rücken und sollten Sie die Gartenpumpe verstecken. Wie dies am besten gelingt, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Was Sie beim Aufstellen der Pumpe beachten müssen

Auch beim Verstecken ist es wichtig, dass Sie die Grundanforderungen einer Pumpe befolgen. Andernfalls würde diese nicht ordentlich laufen und Schäden könnten auftreten. Der Aufstellort muss die folgenden Eigenschaften erfüllen.

Untergrund

Der Untergrund darf weder zu weich, noch zu hart sein. Stellen Sie die Pumpe auf einen zu weichen Boden, besteht die Gefahr, dass das Gerät aufgrund der Eigenvibrationen anfängt zu schwingen. Eine Unwucht entsteht und das Gehäuse samt Motor bewegen sich. Dies geht häufig mit einer Beschädigung des Motors einher und verkürzt zumindest dessen Laufzeit. Im schlimmsten Falle könnte die Gartenpumpe umkippen. Damit wird nicht nur die Pumpe zerstört, sondern das Wasser läuft unkontrolliert aus.

Daher ist es wichtig, dass der Boden ausreichend stabil ist. Weiche Erde ist dafür weniger gut geeignet. Bereiten Sie den Untergrund so vor, dass die Pumpe dort problemlos aufgestellt werden kann. Zusätzliche Fußmatten nehmen die Vibrationen in Betrieb auf und verhindern ein Umfallen der Gartenpumpe.

Vor Spritzwasser geschützt

Gartenpumpe - Spritzwasser
Die Gartenpumpe sollten Sie im Trockenen aufstellen und vor Regen schützen

Die Gartenpumpe ist dafür zuständig das Wasser zu bewegen. Große Mengen werden über die Schläuche transportiert und versorgen Ihren Pool oder den Teich.

Doch innerhalb der Pumpe ist eine empfindliche Elektrik verbaut. Diese soll vor Wasser geschützt werden. Daher ist ein Aufstellen im Freien nur möglich, wenn Sie ein wasserdichtes Gehäuse verwenden. Ohne passendes Gehäuse könnte ein leichter Regen bereits zum Ausfall der Pumpe führen.

Überhitzung vermeiden

Die Pumpe könnte annähernd rund um die Uhr im Einsatz sein. Gerade bei einem Pool ist dies notwendig, um das Wasser umzuwälzen und zu verhindern, dass sich Algen bilden.

Während der Arbeitslast entsteht eine intensive Wärme, die abgeführt werden muss. Es muss daher genügend Luft und Raum vorhanden sein, damit die Kühlung ausreichend funktioniert. Zwängen Sie die Pumpe nicht in einen engen Bereich, welcher nicht ausreichend belüftet ist. Mit der Zeit ist ein Überhitzen wahrscheinlich und die Wasserpumpe nimmt einen unwiderruflichen Schaden.

Die Gartenpumpe unterirdisch installieren

Beim Aufstellen der Pumpe gibt es einige Hindernisse und Eigenschaften, die Sie berücksichtigen müssen. Möchten Sie die Gartenpumpe effektiv verstecken, bietet sich die unterirdische Installation an. Diese ist jedoch mit einigem Aufwand verbunden und Sie müssen sicherstellen, dass die Anforderungen erfüllt werden.

Den Schacht anlegen

Um die Wasserpumpe unterirdisch zu verstecken, müssen Sie einen Schacht anlegen. Hierbei ist wichtig, dass kein Wasser eindringt. Legen Sie den Schacht in einer tieferen Stelle des Gartens aus, besteht die Gefahr, dass das Regenwasser hineinläuft. Suchen Sie sich lieber einen erhöhten Standort oder sichern Sie den Schacht mit einer Drainage.

Berücksichtigen Sie beim Anlegen des Schachtes auch die technischen Eigenschaften der Pumpe. Diese verfügt über eine maximale Ansauglänge und eine gewisse Förderhöhe. Ist der Höhenunterschied zu groß, wird die Leistung gemindert und mitunter nicht mehr den Anforderungen gerecht. Berechnen Sie daher vorab ganz genau wo die Pumpe stehen soll und ob dies im Einklang mit der Leistungsfähigkeit steht.

Stromleitung

Für die Versorgung der Gartenpumpe ist eine Stromversorgung notwendig. Installieren Sie das Gerät unterirdisch, müssen Sie wahrscheinlich auch neue Stromleitungen verlegen. Beachten Sie diesen Aufwand und orientieren Sie sich an möglichen vorhandenen Leitungen.

Die Gartenpumpe anschließen

Der Schacht sollte groß genug sein, dass nicht nur die Pumpe hineinpasst, sondern eine ausreichende Belüftung vorhanden ist. Die Pumpe sollte frei stehen und nicht an der Wand platziert sein, damit die Kühlung gewährleistet wird.

Sind diese Vorbereitungen abgeschlossen, schließen Sie die Gartenpumpe an. Die Rohre verlegen Sie bestenfalls auch unterirdisch. Dadurch ist die gesamte Installation unauffällig und der Garten erscheint natürlich.

Verlegen Sie sämtliche Geräte und Stromleitungen in einer Tiefe, die für Kinder und Tiere unerreichbar ist. Direkt unter der Oberfläche könnte es zu einem gefährlichen Aufeinandertreffen mit den Stromleitungen kommen. Je tiefer die Arbeiten ausgeführt werden, desto sicherer ist Ihr Garten gestaltet.

Ein Pumpenhäuschen bauen

Wesentlich leichter können Sie eine Gartenpumpe verstecken, wenn Sie diese an der Oberfläche belassen. Hierfür stehen verschiedene Bausätze zur Verfügung, die Sie verwenden können. Die Häuschen werden meist aus Holz gefertigt und erscheinen von außen wie ein kleiner Geräteschuppen. Sie können mit etwas handwerklichem Geschick und Kreativität aber auch selber ein kleines Pumpenhaus bauen, das genau in Ihren Garten passt.

Sie müssen nur bedenken, dass weder Haus noch Pumpe in den wenigsten Fällen frostsicher sind. Wenn sich kältere Temperaturen ankündigen sollten Sie die Pumpe im Keller lagern, sodass der Frost keinen Schaden anrichtet.

Die Pumpe zwischen Pflanzen aufstellen

Eine kleinere Pumpe lässt sich in einem dicht bewachsenem Garten auch zwischen den Pflanzen installieren. Die Pflanzen gewähren einen natürlichen Sichtschutz, sodass die Gartenpumpe so versteckt kaum zu finden ist. Gleichzeitig ist sie aber gut erreichbar und bei Umbauarbeiten kaum ein Mehraufwand vorhanden.

Springbrunnenpumpe im Sockel

Für einen klassischen Teich, mit einem Springbrunnen in der Mitte, können Sie ein kleines Podest bauen. Im Sockel lässt sich die Springbrunnenpumpe verstauen, sodass diese nah am Verbraucher sitzt. Am stabilsten ist solch ein Podest, wenn Sie es aus Beton gießen. Mit passenden Verkleidungen gestalten Sie das Podest nach den eigenen Vorstellungen und werten den Teich auf. Beachten Sie, dass Sie genügend Raum lassen zum Verlegen der Stromleitungen und der Schläuche. Legen Sie diese unterirdisch, hinterlässt der Teich einen besonders guten Eindruck.

Die Gartenpumpe versteckt betreiben

Im Garten möchten Sie nicht nur, dass der Pool und der Teich über eine hohe Wasserqualität verfügen, sondern auch einen ästhetischen Anspruch erfüllen. Daher bietet es sich an den Hauswasserautomat oder die Poolpumpe zu verstecken. Unterirdisch in einem Schacht oder in einem Häuschen erfüllen die Pumpen ihren Zweck und stören die optische Idylle nicht.

Gestalten Sie gerade den Garten um, dann erörtern Sie doch die Möglichkeit ein Versteck zu verwenden. Ihr Garten gewinnt dadurch deutlich an Qualität und sieht harmonischer aus.

Sebastian
Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Beiträge