Kunstrasen winterfest machen

Autor:

Kategorie

Wenn die Blätter an den Bäumen sich bunt färben, die Tage dunkler werden und der Regen an die Fenster prasselt, wissen wir: es ist Herbst geworden.

Für Gartenbesitzer heißt es dann nochmal Hand anlegen, um Pflanzen und Rasen gut auf die sonnenarmen, nassen Monate vorzubereiten.

Um im Garten oder auf der Terrasse verlegten Kunstrasen gut durch den Winter zu bringen, sind im Herbst auch bei einem künstlichen Rasenteppich ein paar Handgriffe notwendig. Damit stellt man sicher, dass der Rasen auch im folgenden Sommer leuchtend grün und wie neu aussieht. In diesem Artikel werden alle notwendigen Arbeiten erläutert.

Kunstrasen reinigen

Zunächst sollte man mithilfe eines Besens oder Laubrechens das Laub vom Kunstrasen entfernen. Am besten beginnt man mit den Gartenarbeiten, wenn die umliegenden Bäume all ihre Blätter verloren haben. Dies kann manchmal bis in den November dauern, jedoch spart man sich dadurch die doppelte Arbeit. Die regelmäßige Entfernung von heruntergefallenen Blättern vor allem gegen Ende des Herbstes ist wichtig, da sich mit einsetzendem Frost sonst Blätterschichten auf dem Kunstrasen im Garten festsetzen können, die sich später nur mühselig entfernen lassen.

Nach dem gründlichen Fegen sieht man, ob eventuell Unkraut auf der Fläche angesetzt hat. Dieses sollte heraus gezupft werden. Die Verlegung von Unkrautvlies unter dem Kunstrasen wirkt Bewuchs zwar entgegen, trotzdem können sich ab und an ein paar genügsame Pflänzchen auf dem künstlichen Rasen ansiedeln.

Beschädigte Stellen im Rasen reparieren

Da der Rasen nun frei von Laub und Unkraut ist, lassen sich eventuelle Brandstellen vom Grill oder Gartenpartys besser erkennen. Dazu ist es vorteilhaft, wenn man noch ein paar Reste von der Verlegung des Kunstrasens übrig hat. In diesem Fall schneidet man die betroffenen Stellen vorsichtig mit einem scharfen Messer heraus und setzt ein Stück neuen Rasen ein. Dabei sollte wenn möglich auf die Laufrichtung des Kunstrasens geachtet werden.

Nun ist auch der ideale Zeitpunkt, um eventuelle Druckstellen, die durch schwere Gegenstände wie zum Beispiel Gartenmöbel oder einen Swimmingpool entstanden sein können, in den Ursprungszustand zu versetzen. Wenn alle Möbel weggeräumt sind, einfach den Rasen mit einem festen Besen oder Laubrechen aufbürsten.

Kunstrasen bei Eis und Schnee

Eis und Schnee können Kunstrasen im Prinzip nichts anhaben. Vor allem dank der hohen Wasserdurchlässigkeit können Niederschläge gut abfließen. Bei sehr niedrigen Temperaturen unter Null sind die Halme jedoch weniger flexibel als bei mildem Klima. Daher ist es wichtig zu beachten, beim Schneeschippen, wenn dies gewünscht ist, ausschließlich mit einer Schippe aus Kunststoff zu arbeiten, da eine Metallschaufel die Halme abbrechen beschädigen könnte. Es ist daher auch empfehlenswert, die Kunstrasenfläche bei eisigen Temperaturen nicht zu betreten, um ein Abbrechen der Halme zu vermeiden.

Mit den genannten Tipps kann der Winter kommen, ohne dem Kunstrasen etwas anzuhaben. Sobald es wieder Frühling wird, kann man das kräftige Grün mit den ersten Sonnenstrahlen genießen und den Rasen wie gewohnt nutzen.

Sebastian
Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Beiträge