Wenn sich Unkraut im Garten breit macht und den schönen Rasen verdrängt, gerät der ein oder andere Gärtner schnell an seine Belastungsgrenze. Kann das manuelle Vernichten des Unkrauts doch einiges an Zeit und Arbeit kosten. Der elektrische Unkrautvernichter hilft Ihnen, die ungeliebten Pflanzen im Garten zu vernichten. Dabei setzt er keine Chemie ein und kommt selbst mit eher unwegsamen Flächen gut zurecht.

Mit einem herkömmlichen Unkrautvernichter werden Sie nur wenig Erfolg haben, wenn Sie Bodenstücke, Gehwege oder Einfahrten vom Unkraut befreien wollen. Die chemische Behandlung ist in den meisten Fällen vom Gesetzgeber ohnehin für diese Flächen verboten. Daher ist der elektrische Unkrautvernichter die optimale Alternative, wenn Sie das Unkraut schnell und effektiv beseitigen wollen.

Hier erfahren Sie, weshalb diese Art der Unkrautvernichtung für Sie von Vorteil ist und welche elektrische Geräte sich für Ihren Garten hervorragend eignen.

Was ist ein elektrischer Unkrautvernichter

Unkraut per Elektrizität zu vernichten klingt auf den ersten Blick etwas sonderbar. Denn wie können Sie die Pflanzen unter Strom setzen, sodass diese absterben?

Die Wirkung beruht jedoch nur indirekt auf die Elektrizität. Vielmehr wird die entstehende Wärme genutzt, durch welche das Unkraut abgetötet wird. Pflanzen ähneln vom Aufbau her anderen Lebewesen. Sie benötigen einen funktionierenden Stoffwechsel zum Überleben. Durch die Einwirkung der hohen Hitze werden Eiweiße zur Gerinnung gebracht.

Indem das Eiweiß innerhalb der Zellen gerinnt, dehnt es sich aus. Durch die hohen Temperaturen werden die pflanzlichen Zellen förmlich zum Platzen gebracht. Die Struktur des Unkrauts wird zerstört und damit stirbt das Unkraut ab.

Von außen ist diese Anwendung zunächst nicht ersichtlich. Das Unkraut verbrennt nicht und sieht zunächst noch vollkommen gesund aus. Dieser Eindruck täuscht allerdings und das Unkraut ist förmlich von Innen verbrannt und zerstört worden. Wenige Tage nach der Anwendung des elektrischen Unkrautvernichters werden Sie die Wirkung feststellen.

Das Unkraut geht ein und kann von Ihnen ganz einfach entfernt werden. Natürlich sollten Sie bei der Anwendung darauf achten, dass nur das Unkraut mit der Hitze in Berührung kommt. Andernfalls bestünde die Gefahr, dass Sie auch gesunde Bestandteile des Rasens durch die Hitze abtöten.

Elektrische Unkrautvernichter im Überblick

Entscheiden Sie sich für den Kauf eines elektrischen Unkrautvernichters, um die Arbeit zu erleichtern, stehen einige verschiedene Modelle zur Auswahl bereit. Hier erfahren Sie die Unterschiede der einzelnen Geräte und welche für Ihren Garten am besten geeignet sind.

Gloria elektrischer Unkrautbrenner

Angebot
GLORIA Thermoflamm bio Electro 230V,...
816 Bewertungen
GLORIA Thermoflamm bio Electro 230V,...
  • 650 Grad C Hitzestrahl
  • Komfortabler Elektrobetrieb (230 V, 2.000 W)
  • Ergonomischer Führungsgriff
  • Länge ca. 116 cm
  • Einfache Bedienung per Knopfdruck

Im Test schneidet der elektrische Unkrautbrenner von Gloria am besten ab. Mit einer Leistung von 2000 Watt erreicht er eine Temperatur von 650° C. Durch diese hohe Temperatur wird das Unkraut zuverlässig und dauerhaft vernichtet.

Wie beschrieben, ist diese hohe Temperatur dafür verantwortlich, dass das Pflanzeneiweiß gerinnt. Die Zellwände werden zum Platzen gebracht und innerhalb weniger Tage ist das Unkraut zuverlässig vernichtet.

Besonders positiv hervorzuheben ist der ergonomisch geformte Handgriff. Müssen Sie eine größere Fläche vom Unkraut befreien, ist das Modell von Gloria dafür sehr gut geeignet. Mit einem Gewicht von 1,7 Kilogramm liegt es gut in der Hand und kann selbst für eine längere Dauer komfortabel genutzt werden.

Bei der elektrischen Variante entsteht zudem keine offene Flamme. Die Wärme wird durch eine Heizspirale erzeugt und die heiße Luft tritt am Ende aus. Dadurch besteht keine Gefahr, dass Sie mit einer Flamme Beschädigungen im Garten verursachen.

Wird das Gerät im Dauerbetrieb etwas zu warm, können Sie den integrierten Standfuß nutzen. Damit können Sie das Gerät kurz abstellen und warten, bis es wieder eine angenehme Arbeitstemperatur erreicht hat.

Insgesamt ist der elektrische Unkrautvernichter von Gloria der überzeugende Testsieger und für die Anwendung im Garten hervorragend geeignet.

Kinzo Unkrautbrenner

KINZO Premium Unkrautbrenner |...
137 Bewertungen
KINZO Premium Unkrautbrenner |...

  • Kraftvoll & leicht mit bis zu 2.000 Watt Leistung
  • Leichtes Gewicht von 0,9 Kilogramm
  • Sicher im Einsatz und ungefährlich
  • Sehr komfortable Handhabung

Ebenfalls mit einer Leistung von bis zu 2.000 Watt kann der elektrische Unkrautvernichter von Kinzo überzeugen. Die Wärme wird hierbei nicht mit einer Flamme erzeugt, sondern komplett elektrisch.

Die Maximaltemperatur beträgt gleichermaßen bis zu 650° C. Damit ist das Vernichten der Unkräuter innerhalb kürzester Zeit möglich.

Positiv ist vor allem das geringe Gewicht von nur 900 Gramm. Sind Sie nicht den Umgang mit schwereren Geräten gewöhnt und möchten lieber etwas Leichteres in der Hand haben, ist dieses Modell besser geeignet. Gerade für größere Flächen kann dies für Sie von Vorteil sein. Im Vergleich zu diesem Modell ist der Gloria fast doppelt so schwer.

Möchten Sie einen Holzkohlegrill oder eine Feuerschale anfeuern, können Sie einen elektrischen Unkrautvernichter dafür ebenfalls nutzen. Durch die hohe Temperatur kann das Brenngut entzündet werden. Damit entfallen andere gefährliche Grillanzünder und Sie müssen keinen Spiritus verwenden.

Eine besonders leichte und dennoch leistungsstarke Variante des elektrischen Unkrautvernichters finden Sie in diesem Modell von Kinzo.

Green Turbo elektrischer Unkrautvernichter

Angebot
Green Turbo Unkrautbrenner Abflammgerät...
16 Bewertungen
Green Turbo Unkrautbrenner Abflammgerät...

  • Maximalleistung bis zu 2.000 Watt und 650° Celsius
  • Sichere Anwendung
  • Hohe ergonomische Form
  • Effizienter Betrieb

Von der Bauweise ähneln sich das Gerät von Green Turbo und Kinzo sehr stark. Sie weisen die gleichen Leistungsdaten und Anwendungsgebiete auf. Es ist daher davon auszugehen, dass es sich um den gleichen Hersteller handelt und das Gerät von unterschiedlichen Unternehmen vertrieben wird.

Sie können daher selber entscheiden, welche Farbe für Sie optische einen besseren Eindruck macht und im Garten nutzen möchten. Preislich liegen die beiden Vergleichsprodukte auf demselben Niveau.

Die Anwendung des elektrischen Unkrautvernichters

Die Anwendung des elektrischen Unkrautvernichters sollte keine große Herausforderung für Sie darstellen. Wenn Sie schon mit anderen Gartengeräten vertraut sind, ist der Unkrautvernichter wirklich kein Problem mehr für Sie.

Sollten Sie über wenig Erfahrung in diesem Bereich verfügen, ist der Umgang mit den Geräten aber auch innerhalb weniger Minuten erlernt.

Zunächst verbinden Sie das Modell mit einer Steckdose. Beachten Sie hierbei, dass die Kabellänge der Geräte relativ kurz ist. Mit einer Länge von 2 Metern können Sie kaum ungestört im Garten Ihre Arbeit verrichten. Daher ist es von Vorteil, wenn Sie ein Verlängerungskabel nutzen.

Nach dem Herstellen der Stromverbindung können Sie auf Knopfdruck die Arbeit starten. Das Gerät erwärmt sich und Sie können die Hitze zielgenau auf das Unkraut richten.

Halten Sie dafür die Spitze für wenige Sekunden über das Unkraut. Die Hitze wird die Pflanze nicht sofort verbrennen, sondern das Eiweiß gerinnt und das Unkraut stirbt auf diese Weise in den nächsten Tagen ab. Ein sofortiger Einfluss ist nicht erkennbar. Wundern Sie sich also nicht, wenn die Maßnahme keine sofortige Veränderung mit sich bringt. Dies bedeutet nicht, dass das Gerät wirkungslos ist.

Haben Sie eine besonders stark befallene Fläche und möchten das Unkraut zuverlässig abtöten, kann es notwendig sein, wenn Sie diese Anwendung mehrmals durchführen. Bearbeiten Sie das Unkraut also ruhig ein zweites oder drittes Mal, kurz nachdem Sie es bereits mit der Hitze bestrahlt haben. So gehen Sie ganz sicher, dass Sie kein Unkraut übersehen haben. Schließlich kann es schwerfallen, den Überblick darüber zu behalten, welches Unkraut Sie schon behandelt haben und welches nicht.

Es ist vollkommen ausreichend, wenn Sie die Hitze über die Kegeldüse ein paar Sekunden über das Unkraut abgeben. Das Unkraut muss nicht verkohlen oder sichtlich angebrannt werden. Dies würde nur eine Energieverschwendung darstellen und ist für eine effektive Anwendung nicht vonnöten.

Unkraut im Garten
Warten Sie mit der Behandlung des elektrischen Unkrautvernichters nicht zu lange, sondern beseitigen Sie die Pflanzen so früh wie möglich.

Empfehlenswert ist es, wenn Sie mit der Hitzebehandlung so früh wie möglich beginnen. Entdecken Sie das erste Unkraut im Rasen, beginnen Sie mit der Hitzebehandlung. So verhindern Sie, dass das Unkraut sich weiter ausbreitet und den Rasen verdrängt.

Langfristig sollten Sie analysieren, weshalb sich das Unkraut bei Ihnen ausbreitet. Oftmals ist dafür ein Nährstoffmangel im Boden verantwortlich. Es kann daher angebracht sein, wenn Sie den Rasen sanden oder einen Magnesiumdünger ausbringen.

Nur durch die Kombination des Unkrautvernichters und des gesunden Bodens können Sie langfristig die Unkrautbildung verhindern. Schließlich sollte es nicht das Ziel sein, dass Sie jede Woche den elektrische Unkrautvernichter benutzen, um den neuen Wildwuchs zu vertreiben.

Vorteile der elektrischen Modelle

Wie Sie vorgehen, um Unkraut zu vernichten, können Sie selber entscheiden. Im Vergleich zu anderen Methoden bieten die elektrischen Geräte aber einige Vorteile, die Sie für Ihren Garten nutzen sollten.

Keine Chemie

Beim Einsatz der Hitze kommen Sie komplett ohne Chemie aus. Chemische Unkrautvernichter können zwar ebenfalls sehr wirkungsvoll sein, doch die Auswirkungen auf die Umwelt und das Grundwasser können sich langfristig negativ auswirken. Ebenfalls ist die chemische Anwendung wenig geeignet, wenn Sie Kleinkinder oder Tiere im Haushalt haben. Diese können beim Spielen im Garten die chemischen Produkte aufnehmen.

Der Einsatz der elektrischen Modelle ist gut für die Umwelt verträglich. Bis auf eine kurze Hitzeeinwirkung besteht kein langfristiger Einfluss.

Niedriges Gewicht

Neben den elektrischen Unkrautvernichtern gibt es Unkrautverbrenner, welche Gas als Brennmittel nutzen. Diese haben den Nachteil, dass Sie deutlich schwerer sind. Für die Anwendung im Garten bedeutet dies, dass Sie unter Rückenschmerzen leiden können oder die Arme am nächsten Tag einen deutlichen Muskelkater aufweisen.

Gerade für größere Flächen ist die Nutzung elektrischer Geräte zu empfehlen. So können Sie auch für längere Zeit arbeiten, ohne gleich die Auswirkungen zu spüren.

Hohe Sicherheit

Ein Unkrautverbrenner mit Gas mag für den Anwender etwas spektakulärer sein. Mit der offenen Flamme wird das Unkraut sofort verbrannt. Es kann aber auch schnell passieren, dass Teile des Gartens in Brand geraten und von der offenen Flamme beschädigt werden.

Elektrische Unkrautvernichter weisen eine wesentlich höhere Sicherheit auf. Es entsteht keine offene Flamme, sondern nur ein Hitzestrahl, der durch die Düse abgegeben wird. Per Knopfdruck wird die Hitze gesteuert und beim Loslassen des Knopfes sinkt die Temperatur rasch ab. Damit ist es kaum möglich, dass Sie sich selber Verbrennungen zufügen.

Einfache Bedienung

Die hier präsentierten Unkrautvernichter funktionieren wie jedes elektrische Gerät. Nach dem Herstellen der Stromverbindung steuern Sie die Hitze per Knopfdruck. Andere Probleme, zum Beispiel, dass keine Flamme entfacht wird, können erst gar nicht auftreten.

Durch die komfortable Bedienung können Sie im Garten zügig arbeiten und müssen keine Angst haben, dass Sie einen Fehler begehen.

Leistungsdaten

Für eine effektive Anwendung und Bekämpfung des Unkrauts sollte eine entsprechende Leistung vorhanden sein. Die hier vorgestellten Geräte weisen eine Leistung von etwa 2.000 Watt auf. Damit wird eine Temperatur von 650° C erreicht.

Diese Temperatur ist ausreichend, um das Unkraut innerhalb weniger Sekunden so zu beschädigen, dass es innerhalb weniger Tage abstirbt. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass die Leistung nicht niedriger ist. Je weniger Leistung vom elektrischen Unkrautvernichter erzeugt wird, desto niedriger ist die Temperatur und die Zuverlässigkeit sinkt.

Bei den hier vorgestellten Modellen können Sie sich aber sicher sein, dass diese den Ansprüchen für den Garten genügen.

Eine weiteres wichtiges Kriterium ist das Gewicht. Das Modell von Gloria weist ein Gewicht von 1,7 Kilogramm auf. Das mag auf den ersten Blick nicht nach viel klingen, wenn Sie aber mehrere Stunden mit dem Gerät arbeiten, merken Sie jedes Gramm an Gewicht. Sind Sie nicht vertraut mit der Arbeit mit Gartengeräten, ist die Wahl der leichteren Modelle zu bevorzugen. Mit nur 0,9 Kilogramm sind diese deutlich leichter.

Allerdings kann das Gewicht auch mit einer persönlichen Präferenz zusammenhängen. Sind Sie die Arbeit gewohnt und packen im Alltag kräftig an, kann das etwas schwerere Modell für Sie unter Umständen besser zu handhaben sein. Dieses liegt für Sie vielleicht besser in der Hand und ist einfacher zu führen.

Somit das Gewicht auch immer von der persönlichen Statur und Vorliebe abhängig.

Wer benötigt einen elektrischen Unkrautvernichter

Der elektrische Unkrautvernichter ist keinesfalls nur für professionelle Anwender geeignet. Er ist praktisch für jeden Gärtner oder Hausbesitzer ein nützlicher Helfer. Mit dem Modell können unter Anderem die folgenden Bereiche zügig vom Unkraut befreit werden:

  • Garten
  • Terrasse
  • Hof
  • Einfahrt

Gerade an schwer zugänglichen Bereichen ist der Unkrautvernichter ein wahrer Helfer. Andernfalls müssen Sie das Unkraut manuell aus den Fugen beseitigen. Dies stellt eine schwere körperliche Arbeit dar, die Sie bestimmt vermeiden möchten.

Unkrautvernichter
Mit dem elektrischen Unkrautvernichter bleibt Ihnen diese schwere Handarbeit erspart.

Der Einsatz solch eines Unkrautvernichters erleichtert nicht nur Ihre Arbeit. Er sorgt auch für eine höhere Präzision. Damit können Sie das Unkraut sehr viel zielgerichteter entfernen, als es mit einem chemischen Unkrautvernichter möglich wäre. Legen Sie Wert auf eine hohe Qualität in Ihrem Garten und möchten Sie weder den Rasen, Pflanzen oder andere Strukturen beschädigen, ist der Einsatz der elektrischen Variante zu bevorzugen.

Damit ist eigentlich jedem Gärtner der Kauf zu empfehlen.

Wo können Sie das passende Gerät kaufen

Haben Sie für sich entschieden, dass Sie das Unkraut mit elektrischer Hilfe besiegen möchten, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zum Kauf bereit.

Sie können natürlich in den nächsten Fachmarkt gehen. Obi oder Hornbach haben mit etwas Glück solche Unkrautvernichter im Angebot. Es kann aber auch sein, dass diese eher noch traditionelle Unkrautverbrenner, welche mit offener Flamme arbeiten, verkaufen.

Deutlich komfortabler und preisgünstiger ist der Kauf im Internet. Die Geräte ähneln sich ohnehin sehr stark und ein Probelauf ist vor dem Kauf gar nicht notwendig. Sie können darauf vertrauen, dass die Modelle wie gewünscht funktionieren und das Unkraut effektiv vernichtet wird.

Beim Online-Kauf besteht der Vorteil, dass Sie das Gerät nach dem ersten Test auch wieder zurückschicken können, falls es nicht Ihren Wünschen entspricht. Hierzu nehmen Sie das Widerrufsrecht in Anspruch.

Fazit

Macht sich in Ihrem Garten oder der Terrasse Unkraut breit, ist dies kein Grund mehr zur Panik. Ein elektrischer Unkrautvernichter kann dieses Problem innerhalb weniger Minuten zuverlässig beseitigen.

Durch die Hitzeeinwirkung wird die Struktur des Unkrautes zerstört und innerhalb weniger Tage ist die unerwünschte Pflanze abgestorben.

Der Einsatz der elektrischen Varianten ist sehr viel sicherer, als die Modelle mit offener Flamme. Per Knopfdruck wird die Hitze erzeugt und zielgenau auf das Unkraut gerichtet.

Anstatt die Umwelt mit Chemie vollzupumpen, nutzen Sie besser die umweltfreundliche Variante und verzichten Sie auf schädliche Unkrautvernichter.

Mit den hier präsentierten Modellen bekämpfen Sie das Unkraut in Rekordzeit und Ihr Garten oder die Auffahrt erstrahlt wieder wie neu.

Hallo, Ich bin Sebastian und habe Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Nun hat es mich aus Deutschland hinausgezogen nach Indonesien. Hier sind die Bedingungen natürlich etwas abenteuerlicher und umso mehr muss Ich mich mit dem Thema Gärtnern auseinandersetzen. Meine Erfahrungen und Recherche teile Ich auf Gartenora, um das Gärtnern zu erleichtern.