Es gibt wohl kaum einen Anblick dem einem Gartenbesitzer so zusetzt wie die eines frischen Maulwurfshügels. Da wird mehrere Jahre auf das ideale Rasenergebnis hingearbeitet und dann wird innerhalb weniger Tage diese Arbeit zunichte gemacht. Das schlimme ist, dass der Verursacher nicht mal greifbar ist und Sie das Gefühl haben diesem kleinem Maulwurf schutzlos ausgesetzt zu sein. Doch auch wenn der Maulwurf generell eine besonders geschützte Spezies ist und Sie sehr vorsichtig vorgehen müssen um den Maulwurf zu vertreiben, so gibt es dennoch genügend schonende und vor allem legale Möglichkeiten.

Im Folgenden werden 7 effektive und langfristige Methoden präsentiert, um den Maulwurf zu vertreiben.

1 Mit Gerüchen den Maulwurf vertreiben

Der Maulwurf verfügt nicht gerade über ein gutes Sehvermögen. Das Vorurteil, das der Maulwurf generell blind ist, ist dabei nicht sehr genau, denn obwohl seine Sehkraft nicht sehr gut ist, ist er dennoch nicht vollständig blind.

Um sein schlechtes Sehvermögen auszugleichen verfügt er dagegen über ein hervorragenden Geruchssinn.

Eine Möglichkeit den Maulwurf daher langfristig aus dem Garten zu vertreiben ist ihn mit unangenehmen Gerüchen zu belästigen. Denn wer möchte schon für eine längere Zeit in einer stinkenden Wohnung leben?

Dabei scheint der Geruchssinn auf ähnlich unangehmene Gerüche des Menschen zu reagieren. So können Maulwürfe mit saurer Milch, Knoblauchzehen, oder Essigessenzen vertrieben werden.

Um den Maulwurf diesen Gerüchen auszusetzen sollten die vorgeschlagenen Mittel mit Wasser verdünnt und mit einer Sprühflasche versprüht werden. Damit diese Geruchsmittel effektiv werden, müssen die Maulwurfshügel geöffnet und dann mit den Mitteln eingesprüht werden. Am effektivsten ist die Methode, wenn der Maulwurfbau alle paar Meter mit den Stinkbomben eingesprüht werden kann.

Je nach Wetterlage sollte dieses Vorgehen einmal pro Woche wiederholt werden. Wiederholen Sie dieses Ritual regelmäßig, so sollte sich bereits nach kurzer Zeit ein Erfolg einstellen und es werden keine neuen Haufen mehr aufgeworfen.

Sollte Ihnen das Verbreiten des Geruchs mit diesen Hausmitteln nicht geheuer sein und Sie möchten Alternativmethoden ausprobieren, so können Sie auch spezielle Duftstoffe im Fachhandel erwerben.

Ist der Maulwurf einmal erfolgreich vertrieben, so können Sie sich in Zukunft vor einem erneuten Befall schützen, indem Sie am Rand des Gartens diese Gerüche einsetzen. Diese sollten natürlich nicht so penetrant sein, dass sie auch den Nachbarn verärgern, sondern bereits ein sehr feiner Geruch kann ausreichen, um den Maulwurf vor einem Eintreten in ihren Garten zu warnen.

2 Akustische Wellen um den Maulwurf loszuwerden

Leichte Vibrationen sind für den Maulwurf und seinen sehr ausgeprägten Tastsinn ebenfalls unangenehm. Nimmt er diese Vibrationen über einen längeren Zeitraum wahr, wird er das Weite suchen und lieber einen ruhigeren Ort aufsuchen.

Um diese Vibrationen können ganz einfache Hausmittel verwendet werden. Nehmen Sie am besten eine alte Glasflasche, stellen Sie sicher dass diese vollständig entleert ist und platzieren Sie diese auf den Maulwurfshügel. Der Wind sorgt jetzt für den nötigen Antrieb und versetzt die Flasche in leichte Schwingungen, die sich auf den Maulwurfsgang übertragen. Dabei sollte die Flasche leicht zur Windrichtung geneigt werden.

Der Vorteil dieser Methode ist, dass diese sehr kostengünstig ist und wenig Arbeit erfordert.

Sind ihnen Flaschen nicht schick genug? Dann können Sie auch kleine Windräder oder andere Windspiele aufstellen. Stellen Sie die Enden direkt in den Maulwurfshügel und die Vibrationen des Windspiels übertragen sich auf den Bau.

Der Einsatz von Ultraschallgeräten ist bei vielen Hobbygärtnern beliebt. Ob diese allerdings tatsächlich eine große Wirkung entfalten ist nicht so recht belegt. Sehen Sie daher von der Anschaffung teurer Geräte ab, mit denen Sie diese Schallwellen erzeugen wollen.

Die beste Methode um die Vibrationen zu erzeugen ist jedoch das Mähen des Rasens. Wird in der Hauptsaison der Rasen etwa ein bis zwei Mal die Woche gemäht, so sollten auch die Maulwürfe fernbleiben. Hierfür bieten sich Benzinrasenmäher an, da diese die größte Kraft entfalten.

Den Maulwurf vertreiben

3 Die Maulwurfshügel einebnen

Sie können dem Maulwurf auch mit einer ganz simplen Methode vertreiben. Auch der Maulwurf ist ein eher häusliches Tier und sollten Sie die Eingänge öfters zerstören, so muss dieser sich neue Gänge graben. Nach einer gewissen Zeit wird er darauf allerdings keine Lust mehr haben und sich einen anderen Ort suchen an dem er ungestörter ist.

Daher können Sie mit etwas Geduld den Maulwurf vertreiben, indem Sie seine Hügel und Eingänge direkt wieder einebnen. Hierfür bietet es sich an, wenn Sie die Maulwurfshügel direkt mit dem Gartenschlauch zu Leibe rücken. Spritzen Sie die Erde einfach wieder in den Gang zurück und der Maulwurf wird einige Mühe haben sich wieder neue Ausgänge zu graben.

Diese Methode ist alleine allerdings nicht sonderlich effektiv. Oftmals lassen die Maulwürfe sich davon von nur bedingt beeindrucken und graben einfach andere Gänge. Da Sie allerdings die Hügel für eine bessere Optik ohnehin einebnen sollten, können Sie die Methode wunderbar mit anderen Möglichkeiten kombinieren.

4 Lärm und Geräusche vertreiben den Maulwurf

Nicht nur der Geruchssinn ist sehr stark ausgeprägt, auch das Gehör ist erstaunlich sensibel. Damit der Maulwurf sich unter der Erde zurecht findet und auch an der Oberfläche nicht die Orientierung verliert, verfügt er über ein sehr guten Gehörsinn.

Möchten Sie den Maulwurf vertreiben können Sie hierbei wieder auf die gleichen Methoden wie bei der Vibration zurückgreifen. Da Töne und Lärm nichts anderes sind als Schallwellen, können Sie wieder die Flaschenmethode benutzen.

Stellen Sie dafür die Flasche mit der Öffnung in den Wind und die Töne, als auch die Vibrationen werden den Maulwurf vertreiben.

Möchten Sie zu einer rabiateren Methode greifen und nicht darauf warten, dass der Wind die Maulwürfe vertreibt, so können Sie auch eine Metallstange in den Maulwurfshügel stecken. Gegen diese können Sie nun schlagen und der entstehende Ton, als auch die Vibration werden ein deutliches Signal senden, dass den Maulwurf in die Flucht treibt. Diese Methode erfordert allerdings einiges an Geduld und etwas Ausdauer.

Besser dafür geeignet sind die sogenannten „Maulwurfschrecks“. Diese können ganz einfach in den Garten gesteckt werden und sorgen mit ein wenig Vibrationen dafür, dass der Maulwurf vertrieben wird. Diese gibt es bereits in Solarausfertigungen, sodass ihnen die Energie nicht ausgeht. Diese Geräte eignen sich auch hervorragend zur Prävention, falls verhindert werden soll, dass Maulwürfe es sich in ihrem Garten gemütlich machen möchten.

5 Den Maulwurf mit Wasser vertreiben

In Spielfilmen wird diese Variante gerne genutzt. Hierbei wird Wasser in eine Öffnung des Baus geleitet und der Maulwurf sitzt im Nassen. Anders als in den Filmen spritzt das Wasser natürlich nicht unter hohem Druck an den anderen Ausgängen wieder hinaus.

Das Ziel sollte hierbei nicht sein den Maulwurf zu ertränken, sondern einen seiner Gänge unter Wasser zu stellen, sodass dieser sich so stark belästigt fühlt, dass er von selber sich eine neue Bleibe sucht.

Kombinieren können Sie diese Methode mit dem Einebnen der Maulwurfshügel. So können Sie im ersten Schritt gezielt Wasser in die Öffnung leiten und dann im Nachgang den Maulwurfshügel einebnen.

Es wird allerdings etwas dauern, bis der Maulwurf sich ein neues Zuhause sucht. Sie müssen diesen Vorgang also mehrmals wiederholen, bis der Maulwurf so genervt ist, dass er aus ihrem Garten vertrieben wird.

Dem Tier wird dabei nicht geschadet und das Wasser versickert nach kürzestem Wege sowieso im Erdreich.

6 Mit Alkohol den Maulwurf vertreiben

Nein, Sie sollen den Maulwurf nicht mit Alkohol abfüllen, bis dieser sich verläuft und ein neues Heim findet. Das Maulwürfe einen ausgeprägten Geruchssinn haben wurde bereits festgestellt und es wurden einige Methoden gezeigt, wie Sie diesen Umstand nutzen können um den Maulwurf zu vertreiben.

Haben Sie aber gerade eine Party hinter sich und noch leere Sekt- oder Weinflaschen? Dann sollten Sie diese nicht einfach entsorgen, sondern können diese zur Abwehr der Maulwürfe einsetzen. Je stärker die Flasche und je höher der Alkoholgehalt, desto effektiver ist die Abwehr und der Maulwurf fühlt sich eher belästigt.

Um den Maulwurf zu vertreiben wird die Flasche mit der Öffnung in den Bau gesteckt. Dies ist ein Unterschied zur Methode um Vibrationen oder Töne zu erzeugen. Zwar werden hier auch Flaschen genutzt, doch die Verwendung ist eine ganz andere.

Die Flasche mit der Öffnung sollte dabei so weit wie möglich in den Bau geführt werden. Damit Sie diese Flasche finden sollte diese etwa 10 Zentimer aus dem Boden herausragen.

War die Party etwas größer ist dies für die Bekämpfung des Maulwurfs natürlich noch besser. Am Besten stecken Sie die Alkoholflaschen in jede der Öffnungen, sodass der Maulwurf maximal belästigt wird.

Das Vertreiben mittels Alkoholflaschen ist eine besonders einfache und effektive Methode die ohne größeren Aufwand betrieben werden kann. Die optischen Einschränkungen durch die Flaschen sind sogar noch auf ein Minimum reduziert, da diese nur wenige Zentimeter aus dem Boden herausragen.

7 Besondere Pflanzen setzen

Auf ganz natürliche Weise können Sie auch von Anfang an auf Pflanzen setzen, die nicht gerne vom Maulwurf gerochen werden. Diese Methode ist besonders für eine langfristige und natürliche Abwehr des Maulwurfs nützlich.

Zu den Pflanzenarten, die nicht gerne vom Maulwurf gerochen werden gehört zum Beispiel die Kaiserkrone und die Lilie. Setzen Sie diese Pflanzen in ihrem Garten dann werden die Maulwürfe erst gar nicht in ihrem Garten aufkreuzen.

Möchten Sie in ihrem Garten jedoch vorwiegend Gemüse züchten, können Sie auch auf die vertreibende Kraft des Knoblauchs setzen. Dieser riecht nicht nur für Menschen unangenehm, sondern auch Maulwürfe fühlen sich dadurch belästigt.

Wussten Sie das der Geruchssinn des Maulwurfs etwa 50x so fein ist wie der des Menschen? Gerüche werden daher besonders fein und intensiv wahrgenommen. Unangenehme Gerüche setzen ihm deshalb auch etwas mehr zu und er wird dadurch vertrieben.

Auch Meerrettich zählt zu den Pflanzen, die den Maulwurf auf lange Sicht fernhalten können.

Des Weiteren können Sie auch Pfefferminze und Holunderblüten benutzen. Sie können diese Pflanzen in ihrem Garten züchten und wenn diese reif sind, können Sie auch die Blüten benutzen um einen Aufguss zuzubereiten. Diese besonders starke Mischung können Sie in die Eingänge des Maulwurfs geben, sodass dieser durch diesen „Willkommensgeruch“ vertrieben wird.

Das Verhalten des Maulwurfs

Um den Maulwurf besser vertreiben zu können ist es sicherlich von Vorteil zu wissen, wie dieser sich verhält und seine Lebensweise ist. Der Maulwurf lebt im Normalfall alleine im Bau. Nur im Frühjahr fängt das Tier an sich zu paaren und nach etwa 4 Wochen werden die Jungen zur Welt gebracht. Ein Wurf besteht aus ca. 4 jungen Maulwürfen, die noch sehr unbeholfen sind und die Unterstützung der Mutter benötigen.

Nach schon sechs Monaten beginnt die Geschlechtsreife und nach 12 Monaten gelten die Tiere als ausgewachsen. Sollte die Witterung es zulassen und ist es besonders mild, dann können auch zwei Würfe des Muttertiers pro Jahr stattfinden.

Die Jungtiere werden allerdings den schützenden Bau nicht verlassen, sondern bleiben dort, bis Sie sich halbwegs zur Wehr setzen können. Oberirdisch ist der Maulwurf jedoch in jedem Alter ziemlich schutzlos und daher ist er dort nur sehr selten anzutreffen.

Falls Sie also den Maulwurf verjagen möchten, dann sollten Sie vor allem im Frühjahr und vor dem hereinbrechenden Winter dafür sorgen, dass dieser einen neuen Standort findet. Fühlt er sich erstmal in ihrem Garten wohl und hat womöglich noch Jungtiere im Bau, dann stehen die Chancen schlecht ihn von dort zu vertreiben.

Den Maulwurf vertreiben

Der Maulwurf als geschützte Art

Möchten Sie den Maulwurf bekämpfen, so müssen Sie äußerst vorsichtig und rücksichtsvoll mit dem Tier umgehen. Der Maulwurf steht nämlich unter Artenschutz und darf weder lebend gefangen, noch darf ein Maulwuf getötet werden.

Nur wenn wirkliche Ausnahmeregelungen erforderlich sind, z.B. wenn ein Maulwurf einen Deich untergräbt, kann mit rabiateren Mitteln vorgegangen werden. Möchten Sie also den Maulwurf loswerden, sollten Sie dies nur im Rahmen des bestehenden Artenschutzes machen.

Verstöße gegen den Artenschutz können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro belangt werden.

Haben Sie einen Nutzgarten mit vielen Gemüsepflanzen? Dann sollten Sie sich nicht über die Maulwurfshügel ärgern, sondern viel mehr darüber froh sein, dass dieser Zeitgenosse ihnen hilft Schädlinge zu vertilgen. Kleine Würmer haben es ihm besonders angetan und so können Schädlinge, wie zum Beispiel der Fadenwurm, eingedämmt werden.

Pflanzen und Wurzeln stehen hingegen nicht auf dem Speiseplan des Maulwurfs. Dieser ernährt sich ausschließlich durch tierische Nahrung und wird also ihre Pflanzen nicht anknabbern.

Den Maulwurf fangen und umsetzen

Möchten Sie den Maulwurf vertreiben so liegt es Nahe diesen einfach zu fangen und umzusetzen. Was sich im Sinne des Artenschutzes anhört ist in der Realität jedoch verboten. Auch wenn es genügend Fallen gibt, in denen der Maulwurf lebend gefangen werden kann, übersteht er diese Prozedur in den meisten Fällen nicht. Der große Stress und die Nahrungsmittelknappheit sorgt dafür, dass er auch innerhalb kürzester Zeit in der Lebendfalle verendet. Selbst wenn Sie die Fallen also jeden Tag kontrollieren würden, würde dieser mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits gestorben sein. Ein sanftes Umsetzen ist unter diesen Voraussetzungen natürlich nicht mehr möglich.

Aus diesem Grund ist es streng verboten den Maulwurf mit einer Falle zu fangen. Selbst das Stören des Maulwurfs in seiner einfachen Lebensweise ist schon grenzwertig und deshalb sollten auch die Methoden, um den Maulwurf indirekt zu vertreiben nur sehr schonend durchgeführt werden.

Noch dazu ist es äußerst schwierig den Maulwurf tatsächlich zu fangen. Dieser wird den Versuch des Anbringens einer Fall an den Gängen sofort bemerken und auf Grund der Erschütterungen das Weite suchen. Es ist dann eher unwahrscheinlich, dass der Maulwurf sich nochmal in diese Nähe des Baus begibt, sondern er wird diese Stellen meiden.

Da der Maulwurf vom Aussterben bedroht ist, gehen Sie also nur mit äußerster Vorsicht vor. Ein Maulwurfschreck ist eine gute und sanfte Methode um diesen loszuwerden und die genannten Methoden, die den Geruchssinn ansprechen sind ebenfalls effektiv.

Andernfalls freuen Sie sich vielleicht auch einfach darüber, dass ein solch seltenes Tier ihren Boden nach Schädlingen absucht und ihre Pflanzen schützt.

Hallo, Ich bin Sebastian und habe Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Nun hat es mich aus Deutschland hinausgezogen nach Indonesien. Hier sind die Bedingungen natürlich etwas abenteuerlicher und umso mehr muss Ich mich mit dem Thema Gärtnern auseinandersetzen. Meine Erfahrungen und Recherche teile Ich auf Gartenora, um das Gärtnern zu erleichtern.