Bäume zu erreichen und die Äste wieder auf die gewünschte Länge zu schneiden ist mit herkömmlichen Baumscheren kaum möglich. Eine Leiter zur Hilfe zu nehmen ist zwar denkbar, doch nicht nur unpraktisch, sondern auch sehr gefährlich.

Eine wesentlich bessere Methode, um Äste zu schneiden und zu verhindern, dass diese etwa zu weit auf das Nachbargrundstück ragen, bietet die Teleskop Baumschere. Diese ist mit einem langen Griff ausgestattet, der es Ihnen ermöglicht, vom Boden aus die Äste zu bearbeiten.

Welche Teleskop Baumschere für Sie am besten geeignet ist und wie genau diese funktionieren, präsentiere ich Ihnen in diesem Ratgeber.

Wie funktioniert die Teleskop Baumschere

Die Teleskop Baumschere gibt es in verschiedenen Ausführungen. Neben den elektrisch oder benzinbetriebenen Modellen, sind vor allem die manuellen Geräte sehr beliebt. Diese basieren auf demselben Prinzip der herkömmlichen Baumschere. Der wesentliche Unterschied ist nur, dass ein Teleskop-Gestänge die Reichweite der Schere verlängert.

Dadurch erweitern Sie die Reichweite der Schere und können ganz bequem vom Boden aus arbeiten. So können Sie die Äste in der direkten Umgebung bearbeiten und müssen keine anderen Hilfsmittel einsetzen.

Teleskop Baumscheren sind sehr gefragt und werden von den meisten namhaften Herstellern produziert. Dazu gehört der wohl bekannteste Hersteller Gardena. Dieser bietet unter anderem die Möglichkeit, mit einem Gestänge der Länge 160 cm die Reichweite entsprechend zu erhöhen.

Diese Art der Schere wird in den meisten Fällen benutzt, um Arbeiten in großer Höhe zu verrichten. Mithilfe der Verlängerung können spielend Höhen von mehreren Metern erreicht werden. Hierbei müssen Sie vor dem Kauf darauf achten, welche Länge Sie benötigen. Mit einem Teleskop-Gestänge der Länge 160 cm können Sie mitunter Höhen von bis zu 350 cm erreichen.

Neben der Arbeitshöhe ist auch der Querschnitt der Äste ein wichtiger Faktor, wenn es um die ordentliche Bearbeitung geht. Da die Arbeit manuell erfolgt, müssen Sie bei höheren Querschnitten mehr Kraft aufbringen. Ebenso müssen die Klingen diese Belastung aushalten.

Für die meisten Geräte besteht die Empfehlung, dass diese mit einem Astdurchmesser von 32 mm fertig werden. Sie können also durchaus gewöhnliche Äste durchtrennen. Falls jedoch umfangreiche Arbeiten anstehen und Sie mit sehr dicken Querschnitten arbeiten, gibt es andere Geräte, die besser für Ihr Vorhaben geeignet sind. Mit einer Astkettensäge können Sie diese anspruchsvolle Aufgabe besser erledigen.

Die Arbeiten in der Baumkrone und den Ästen kann eine hohe Belastung für die Schere darstellen. Damit die Mechanik darunter nicht leidet, liegt diese meist im Inneren des Gerätes. Auf diese Weise können Sie problemlos selbst in sehr dichtem Geäst mit der Teleskop Baumschere arbeiten und müssen keine Angst haben, dass diese direkt beschädigt wird.

Um das Gewicht zu reduzieren und eine gute Handhabbarkeit zu gewährleisten, besteht der Teleskopstiel aus leichtem Aluminium. Dieses wird aufgrund der sehr guten Kombination aus Widerstandsfähigkeit bei geringem Gewicht unter anderem auch im Automobilbau und anderen Hoch-Technologien eingesetzt.

Dass die Geräte hochwertig sind, zeigt sich auch dadurch, dass Gardena eine Garantie von bis zu 25 Jahren anbietet. Sollte es also zu Beschädigungen kommen, können Sie von der Garantie Gebrauch machen und eine neuwertige Teleskop Baumschere erhalten.

Geeignete Teleskop Baumscheren für Sie

Wenn Sie noch etwas unsicher beim Kauf sind, dann folgen nun geeignete Produktempfehlungen, die mit Sicherheit ein sehr gutes Ergebnis liefern und Ihnen die Arbeit erleichtern werden.

Sehen Sie nun die drei Top-Modelle, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind, im Vergleich.

GARDENA Teleskop StarCut 410

Der Marktführer für Gartengeräte, Gardena, ist auch im Bereich der Baumscheren vertreten. Hier haben Sie die Wahl aus zwei Geräten, die entweder mit einer Länge von 160 cm oder sogar variabel bis 410 cm einsetzbar sind.

Das charakteristische Feature des StarCut 410 ist, dass dieser bis zu einer Länge von 410 cm ausgelegt wurde. Mit einer Grundlänge von 230 cm ausgestattet, ist dieser stufenlos verstellbar.

Damit die abgeschnittenen Äste nicht zum Problem werden und möglicherweise die Schere blockieren, können Sie den Räumhaken nutzen. Dieser hilft Ihnen dabei, die bereits abgeschnittenen Äste aus der Baumkrone zu entfernen und Platz zu schaffen.

Für ein komfortables Arbeiten lässt sich der Schneidwinkel auf bis zu 200° einstellen. Dadurch können Sie selbst entlegene Äste sehr gut erreichen und der StarCut 410 überzeugt durch eine sehr gute Beweglichkeit. Gleichzeitig wird die Kraft weiterhin optimal übertragen und Sie müssen nicht etwa mit einem höheren Aufwand rechnen.

Mit dem StarCut 410 können Sie eine Arbeitshöhe von etwa 6,5 m erreichen. Müssen Sie Bäume zurechtschneiden, ist dieses Gerät die erste Wahl und bietet die besten Schnittergebnisse bei einer sehr einfachen Bedienung. Zudem ist die sehr lange Garantie-Laufzeit von 25 Jahren ein Versprechen, dass eine hohe Qualität gewährleistet wird.

Angebot
GARDENA Teleskop StarCut 410 plus:...
106 Bewertungen
GARDENA Teleskop StarCut 410 plus:...

  • Schneiden in großen Höhen ohne Leiter
  • Robustes Stahlgetriebe
  • Innovativer Räumhaken
  • Kein Verfangen in den Ästen

Fiskars Bypass Teleskop Schneidgiraffe 

Müssen Sie Arbeiten in großer Höhe ausführen, können Sie auch zu den Modellen des Herstellers Fiskars greifen. Mit der Schneidgiraffe UP 86 können Sie ebenfalls eine Höhe von etwa 6 Meter erreichen und die Äste problemlos bearbeiten.

Der zu bearbeitende Astdurchmesser liegt auf dem gleichen Niveau. Hier können Sie Äste mit einer Stärke von bis zu 32 mm durchtrennen. Dies ist ausreichend für die meisten kleineren Äste.

Ein Vorteil liegt in der höheren Beweglichkeit des Schneidkopfes. Dieser lässt sich sogar in einen Winkel von bis zu 230° verstellen. In diesem Winkel können Sie ihn fixieren und auf diese Weise selbst weit verzweigte Äste problemlos schneiden.

Speziell für das Schneiden von frischen Ästen ausgelegt, erhalten Sie einen sauberen Schnitt, der das weitere Wachstum fördert. Der Baum erleidet nicht etwa Verletzungen, sondern kann sich weiterhin kräftig ausbreiten und entfalten.

Suchen Sie eine lange Alternative und ist die Baumkrone sehr stark verzweigt, können Sie guten Gewissens zum UP 86 greifen und die Arbeiten erledigen.

Angebot
Fiskars Bypass Teleskop-Schneidgiraffe...
536 Bewertungen
Fiskars Bypass Teleskop-Schneidgiraffe...

  • Bypass Teleskop-Astschere für frische, junge Triebe, Äste und Zweige
  • Optimierter Schneidkopf für besondere Effizienz und Langlebigkeit
  • Anpassung an die Schneidhöhe durch teleskopierbaren Stiel
  • Hohe Langlebigkeit

Wolf-Garten 2-schneidige Baumschere

Suchen Sie eine eher günstige, aber dennoch qualitativ hochwertige Teleskop Baumschere, sollten Sie die Variante von Wolf-Garten näher betrachten.

Die Stiellänge beträgt fixe 200 cm. In der Länge ist dieses Modell nicht verstellbar, aber möchten Sie eher in einer niedrigeren Höhe arbeiten, stellt dies keinerlei Einschränkung für Sie dar. Vielmehr profitieren Sie von der sehr stabilen Bauweise.

Da es sich um eine 2-schneidige Baumschere handelt, erlaubt es Ihnen eine sehr flexible Arbeitsweise. Sie können sowohl die Bypass-Technik nutzen, als auch die Amboss-Scheren. Mithilfe der Bypass-Technik lassen sich junge Äste sehr schnell und präzise schneiden. Demgegenüber sind die Amboss-Scheren für eher dickere Äste geeignet und reduzieren den Kraftaufwand.

Der Drehkopf ist bis zu 225° verstellbar und lässt einen hohen Bewegungsradius zu.

Somit bietet die Wolf-Garten Teleskop Baumschere eine günstige Alternative, wenn Sie in einer Höhe von bis zu 350 cm arbeiten möchten.

Angebot
WOLF-Garten - 2-schneidige Baumschere...
6 Bewertungen
WOLF-Garten - 2-schneidige Baumschere...
  • Für Äste bis zu 32 mm Durchmesser
  • Bypass-Technologie; 225° verstellbarer Kopf
  • Antihaftbeschichtete Klingen
  • Einfaches und schnelles Fixieren des Schneidkopfs

Bypass vs Amboss

Schneiden für Teleskop Baumschere
Unterschiedliche Schneiden sorgen für eine andere Handhabung.

Bei dem vorherigen Modell ist bereits angeklungen, dass es mehrere Arten von Scheren-Typen gibt. Je nachdem, welche Äste Sie schneiden müssen, sollten Sie vor dem Kauf darauf achten, um welchen Typ es sich handelt.

Bypass-Scheren beziehen sich auf die Art der Klingenführung. Die Klingen gleiten aneinander vorbei. Dadurch entsteht ein kleiner Freiraum, der einen sauberen Schnitt ermöglicht. Insbesondere wenn Sie junge Bäume schneiden und auf eine hohe Qualität achten, sind diese Typen besser geeignet. Die Äste werden nicht verletzt und können ganz normal weiter wachsen.

Dahingegen treffen bei der Amboss-Schere beide Klingen aufeinander. Dies erleichtert die Arbeit und vermindert den Kraftaufwand. Äste lassen sich einfacher schneiden, allerdings ist die Qualität nicht mehr ganz so sauber, wie dies bei der Bypass-Schere der Fall ist.

Einsatzgebiete

Das Haupteinsatzgebiet der Teleskop Baumschere liegt ganz klar im Beschneiden von Baumkronen und Ästen. Ganz ohne anderer Hilfsmittel können Sie die Äste beschneiden und so für ein schönes Ergebnis sorgen. Vom Boden aus können Sie eine Höhe von etwa 6 Meter erreichen, wobei dies natürlich von Ihrer Körpergröße abhängig ist.

Durch die verstellbare Länge einiger Modelle, können Sie sehr frei in der Höhe arbeiten und den gesamten Bereich sehr gut abdecken. Damit ist es egal, ob sich der Ast in 5 oder 6 Metern Höhe befindet. Anstatt mit dem gesamten Stiel zu hantieren, können Sie diesen aus- oder einfahren und komfortabel arbeiten.

Die Zahl der Unwetter hat in Deutschland in den letzten Jahren stark zugenommen. Dadurch treten auch vermehrt Schäden an Baumkronen auf. Äste, die stark beschädigt wurden können zu einer Gefahr werden. Passanten könnten von diesen getroffen werden und möglicherweise trifft Sie eine Mitschuld, wenn Sie den Baum nicht ausreichend gesichert haben.

Mithilfe des Räumhakens können Sie die Baumschere einsetzen, um stark beschädigte oder bereits abgebrochene Äste aus der Baumkrone zu entfernen. Dazu ziehen Sie die Äste einfach kontrolliert aus dem Baum und beseitigen die Gefahr.

Obstbaum - Baumschere
Mit einem geeigneten Aufsatz für die Teleskop Baumschere können Sie selbst empfindliches Obst vom Baum pflücken.

Besitzen Sie einen Obstbaum und haben Probleme mit der Ernte der Früchte? Dann können Sie mit den präzisen Scheren das Obst auf verschiedene Weisen vom Baum holen. Hierzu können Sie entweder die dünnen Äste abschneiden und das Obst auf den Boden fallen lassen oder ebenfalls sanft mit dem Haken versuchen das Obst vom Baum zu holen. Haben Sie empfindliches Obst, können Sie auch Aufsätze erwerben, die speziell zum Pflücken geeignet sind. Dadurch ist die Schere sehr variabel einsetzbar.

Die Klingen bestehen aus rostfreiem und gehärtetem Stahl. Dies ermöglicht Ihnen auch die Arbeit an feuchten Ästen und bei leichtem Regen. Sie müssen keine Angst haben, dass die Qualität durch die Feuchtigkeit abnimmt und mit der Zeit Rost ansetzen könnte.

Sie merken also, dass die Teleskop-Baumschere zu sehr viel mehr genutzt werden kann, als nur um Äste zu schneiden. Zum Einsammeln von Obst oder zur Pflege von Bäumen ist die Schere für eine sichere Arbeit unverzichtbar.

Vorteile bei der Arbeit

Wenn Sie immer noch nicht vollends von diesen Scheren überzeugt sind und überlegen, ob Sie nicht doch lieber bei der Leiter bleiben, dann werden Sie die folgenden Vorteile mit Sicherheit umstimmen.

Eine große Angst könnte darin bestehen, dass die Teleskop-Baumschere ein hohes Gewicht aufweist. Schließlich ist das Gestänge mit einer Länge von bis zu 4 Metern nicht gerade kurz geraten. Dank moderner Materialien weisen die Modelle jedoch ein Gewicht von weniger als 2 Kilogramm auf. Dies ermöglicht Ihnen eine gute Handhabung, selbst wenn Sie etwas leichter und zierlicher sind. Selbst längere Arbeiten können ohne Mühe in großer Höhe ausgeführt werden.

Im Vergleich zu motorisierten Varianten besitzen die manuellen Scheren ebenfalls einige Vorteile. Zunächst fällt die erforderliche Berechtigung weg. Eine einfache Schere kann von Jedermann benutzt werden. Ein Nachweis ist nicht erforderlich. Zudem ist das Gewicht geringer und ganz wesentlich ist natürlich die geringe Lautstärke.

Das manuelle Schneiden geschieht fast geräuschlos. Leben Sie auf engem Raum, dann werden Sie sicherlich um den Frieden in der Nachbarschaft bemüht sein. Mit einer lauten Astkettensäge machen Sie sich nicht gerade Freunde. Die hier vorgestellten Scheren arbeiten hingegen vollkommen lautlos und nur mit der eigenen Muskelkraft.

Die Kraft, die aufgewendet werden muss, ist ebenfalls relativ gering. Per Getriebe und Übersetzung wird die Kraft, die an den Schneiden ankommt und auf die Äste wirkt, vervielfacht. Sie müssen nur einen sehr geringen Aufwand betreiben, um selbst dickere Äste zu durchtrennen.

Äste in sehr verwinkelten Baumkronen sind nicht immer auf direktem Wege zu erreichen. Andere Äste und Zweige liegen im Weg, die erst zur Seite geschaffen oder umgangen werden müssen. Hierfür bieten die meisten Modelle eine Arretierungsmöglichkeit an. Dadurch können Sie den Winkel, in dem Sie das Gestänge in die Baumkrone führen, so anpassen, dass Sie keinen Schaden anrichten. Der Kopf lässt sich dann um etwa 200° drehen und erreicht selbst Äste, die sehr verwinkelt in der Krone liegen.

Fazit

Besitzen Sie einen Baum oder höhere Sträucher, ist eine Teleskop-Baumschere ein wichtiges Gerät, um die Pflege zu ermöglichen.

Äste können nach einem Unwetter eine Gefahr für Sie und andere Passanten darstellen. Mit den hier vorgestellten Modellen können Sie die Gefahr sehr einfach beseitigen.

Stören Äste und möchten Sie etwas mehr Platz für eigene Bauten schaffen, kann es ebenfalls nützlich sein, die Äste zu entfernen.

Auch Obst lässt sich mit geeignetem Zubehör sehr einfach vom Baum holen.

Egal welchen Grund Sie haben, um mit der verlängerten Schere zu arbeiten. Verzichten Sie auf die Leiter und führen Sie die Arbeiten sicher vom Boden aus.

Sie erhalten nicht nur ein besseres Ergebnis, sondern müssen auch nicht um Ihre Gesundheit fürchten.

Hallo, Ich bin Sebastian und habe Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Nun hat es mich aus Deutschland hinausgezogen nach Indonesien. Hier sind die Bedingungen natürlich etwas abenteuerlicher und umso mehr muss Ich mich mit dem Thema Gärtnern auseinandersetzen. Meine Erfahrungen und Recherche teile Ich auf Gartenora, um das Gärtnern zu erleichtern.