Wie groß sollte eine Terrasse sein?

Autor:

Kategorie

Abends nach einem anstrengenden Tag auf der Terrasse entspannen oder eine Grillfeier mit Freunden abhalten. Haben Sie sich bisher kaum um die Gestaltung des Gartens gekümmert und steht viel Raum zur Verfügung, ist eine Terrasse eine gute Möglichkeit, um diesen Raum zu nutzen.

Dabei steht jedoch die Frage im Raum, wie groß die Terrasse sein sollte. Ist diese zu klein, ist vielleicht nicht genügend Platz für die Gäste. Nimmt die Terrasse wiederum zu viel Fläche ein, geht diese vom Garten verloren und dieser behält nicht seine Natürlichkeit. Daher sollten Sie bei der Planung sorgsam vorgehen, um die optimale Größe Ihrer Terrasse zu bestimmen.

Wofür wird die Terrasse genutzt?

Zu Beginn sollten Sie sich fragen, welchen Zweck die Terrasse haben soll. Die Größe ist maßgeblich von der Nutzung abhängig. Es gilt der Grundsatz, die Terrasse nur so groß zu bauen, wie es notwendig ist. Denn mit steigender Größe fallen wesentlich höhere Kosten an und das Gesamtbild des Gartens verändert sich.

Terrasse - Grillfeier
Falls Sie häufiger mit Freunden die Zeit auf der Terrasse verbringen wollen, muss diese entsprechend großzügiger ausfallen

Dient die Terrasse nur ab und zu für das Frühstück am Sonntag mit der eigenen Familie oder planen Sie größere Griffeiern im Garten? Für die Nutzung der Terrasse gibt es einige Möglichkeiten, die Ihnen vielleicht gar nicht bewusst sind. Ein Tisch, an dem jeder bequem Platz findet gehört zur Standardausstattung dazu. Sie können aber auch darüber nachdenken eine weitere Sitzecke, einen kleinen Sandkasten und einen Grillkamin aufzustellen.

Die Terrasse wird wahrscheinlich die meiste Zeit des Jahres kaum genutzt. Das Wetter lässt dies nicht zu und nicht jedes Wochenende wird der gesamte Freundeskreis eingeladen, um den Grill zu nutzen. Daher sollte der gepflasterte Raum so minimal wie möglich sein. Nützlich ist es, abseits der Terrasse sich Raum zu schaffen, welcher flexibel genutzt werden kann. Eine offene Wiese, auf welche etwa Liegestühle platziert werden können, ebenso wie das Spielzeug oder ein Rasensprenger, bieten sich für die wechselhaften Bedingungen an.

Eine genauere Berechnung

Vorab sollten Sie sich also genau überlegen, wie die Terrasse später genutzt wird. Anhand des Nutzungsprofils lässt sich besser entscheiden, wie der Aufbau sein soll.

Wissen Sie genau, wie die Terrasse später aussehen soll und was der Zweck ist, können Sie mit einer detaillierteren Planung beginnen. Entscheiden Sie sich für einen kleineren Tisch mit 4 Sitzplätzen, nimmt dieser rund 3×3 Meter in Anspruch. Bei 6 Sitzplätzen sind es 3×4,5 Meter. Dadurch wissen Sie, wie viel Platz der Tisch samt Stühle für sich vereinnahmt.

Möchten Sie nun noch Liegestühle, eine Sitzgruppe oder weiteren Raum haben? Dann planen Sie hierfür lieber etwas großzügiger. So stehen Sie später nicht vor dem Problem, dass Sie die Terrasse weiter ausbauen müssen.

Anhand dieser Einschätzung sollten Sie für eine kleine Terrasse mit einem Tisch für 4 Personen rund 12qm einplanen. Dort haben Sie genügend Raum, um mal mit der Familie draußen zu sitzen und die Sommerabende zu genießen.

Nach oben hin steht Ihnen frei, wie viel Fläche des Gartens, Sie für die Terrasse nutzen möchten. Bedenken Sie aber, dass jeder Quadratmeter mit höheren Kosten verbunden ist. Zudem steigt der Reinigungsaufwand und die versiegelte Fläche nimmt zu. Bei starken Regenfällen könnte der Niederschlag nicht richtig abfließen, sodass sich eine Staunässe bildet. Denken Sie also auch an die Umwelt, wenn Sie die Terrasse bauen.

Aussehen der Terrasse

Damit Sie sich auf der Terrasse wohlfühlen, ist nicht nur die Größe von Bedeutung. Auch die Gestaltung ist wichtig, um den Raum optimal zu nutzen und sich gerne auf der Terrasse aufzuhalten.

Klassischerweise werden gerne Pflastersteine verwendet. Diese sind frostbeständig und langlebig. Sie können die Fläche individuell gestalten und bei Regen erweisen sie sich als relativ rutschfest.

Optisch einen guten Eindruck hinterlassen auch Terrassenplatten. Diese sind meist etwas größer und wirken dadurch hochwertiger. Es entsteht eine einheitliche Fläche und es gibt eine größere Auswahl als bei einfachen Pflastersteinen. So können Sie entscheiden, ob der Boden etwa elegant in einem Anthrazit gestaltet sein soll oder ob es lieber ein sauberes Weiß sein soll. Die Platten ermöglichen eine genauere Abstimmung des Außendesigns mit der Wohnfläche, sodass Sie ein schönes Gesamtbild erhalten.

Die optimale Größe der Terrasse

Planen Sie eine Umgestaltung des Gartens und finden Sie bisher keine Terrasse vor, sollten Sie dringend darüber nachdenken dies zu ändern. Eine Terrasse bietet viele Vorteile und Sie können den Außenbereich effektiver nutzen.

Eine kleine Terrasse, mit nur einem Tisch und Sitzgelegenheiten sollte eine Größe von mindestens 12qm aufweisen. Somit besteht auch in kleinen Gärten die Möglichkeit diesen Raum sinnvoll zu nutzen.

Möchten Sie zudem genügend Platz für eine ausgiebige Feier schaffen, sind Terrassen mit einer Größe von 40qm keine Seltenheit. Steht Ihnen genügend Raum im Garten zur Verfügung, können Sie hier relativ frei vorgehen und die Terrasse ganz hinsichtlich der eigenen Wünsche abstimmen.

Sebastian
Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Beiträge