Die Weihnachtsbeleuchtung im Garten sicher verlegen

Autor:

Kategorie

Der Winter bricht herein, die Tage werden kürzer und die Gartensaison liegt eigentlich noch in weiter Ferne. Dennoch müssen Sie die Fläche nicht ungenutzt lassen. Die kalte Jahreszeit besitzt auch ihre Vorzüge.

Gerade in der Vorweihnachtszeit bietet es sich an den Garten und das Grundstück mit einer festlichen Beleuchtung aufzuwerten. Mit moderner LED-Beleuchtung halten die Stromkosten sich in Grenzen und so können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Doch das Wetter könnte Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen. Kälte und Regen können das Lichtspektakel einem jähen Ende setzen. Mit den richtigen Maßnahmen übersteht Ihre Winterbeleuchtung schadlos diese Witterungseinflüsse. Worauf Sie achten müssen erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Vorbereitung

Einfach mal schnell eine Lichterkette anbringen und dann hoffen, dass dies bereits mit einem wesentlich schöneren Anblick einhergeht, ist ziemlich optimistisch gedacht. Möchten Sie Ihren Garten umfassend aufwerten, sollten Sie sich einen Plan zurechtlegen. Dann werden Sie beim Anbringen der Beleuchtung vor weniger Probleme gestellt und wissen genau, wie Sie vorgehen müssen.

Zunächst ist es wichtig eine Bestandsaufnahme aller Steckdosen anzufertigen. Wo befinden sich die Steckdosen und wie weit soll die Beleuchtung von diesen entfernt angebracht werden?

Befindet sich vielleicht im Garten versteckt noch ein Anschluss, den Sie bisher gar nicht genutzt haben? Dann könnte sich dieser optimal für die Weihnachtsbeleuchtung eignen. Andernfalls werden Sie kaum umhinkommen ein neues Erdkabel zu verlegen.

Skizzieren Sie nun, wo sich die Beleuchtung befinden soll und welche Elemente Sie verwenden möchten. Bestehen Hindernisse, wie etwa ein Teich oder Begrenzungskabel des Mähroboters? Dann müssen Sie dies unbedingt in der Skizze festhalten.

Welche Sicherheitsaspekte müssen Sie beachten

Zunächst gilt natürlich der Grundsatz, dass Sie nur Kabel und Beleuchtungen verwenden, die für den Außenbereich zugelassen sind. Andernfalls wird die Isolation nicht ausreichend sein, um der Feuchtigkeit standzuhalten.

Dennoch kann es auch bei geeigneten Kabeln zu Problemen kommen. Damit diese kein Sicherheitsrisiko darstellen, muss auch der Stromkreis des Gartens mit einem FI Schutzschalter gesichert werden. Dieser sorgt automatisch für eine Abschaltung des Stromkreises, falls es zu einem Fehler kommt.

Vor dem Verlegen und Anbringen der Beleuchtung sollten Sie alle Materialien gründlich prüfen. Kabel sollten nicht brüchig sein und Stecker sich in einem guten Zustand befinden. Insbesondere Kabelbrüche sorgen für jede Menge Arbeit, falls diese sich bereits in der Erde befinden. Zögern Sie daher nicht davor neue Kabel zu kaufen. Dies erspart Ihnen jede Menge Ärger und Stress in der Vorweihnachtszeit.

Das richtige Verlegen der Erdkabel

Soll die Beleuchtung am anderen Ende des Gartens aufgestellt werden, kommen Sie um das Verlegen eines Erdkabels kaum vorbei. Die Arbeit gestaltet sich als relativ simpel, doch ist mit einem größeren Aufwand verbunden.

Zunächst müssen einen Graben ausheben, der tief genug ist, damit Sie nicht zufällig bei der Gartenarbeit auf das Kabel treffen. Hier erweist sich eine Tiefe von mindestens 60cm als förderlich. Dort ist das Kabel relativ geschützt und es wird nicht passieren, dass Sie es mit der Gartenschaufel treffen.

Das Kabel sollte zudem auf einer reinen Erde liegen und sich keine Steine im Untergrund befinden. Liegt das Kabel auf einem Stein, kann dies zu einer Beschädigung führen. Das Kabel wird lose in den Graben gelegt und daher ist es wichtig, dass der Untergrund keine Gefahr darstellt. Nachdem Sie den kompletten Kanal ausgehoben haben, kann es mit dem Verlegen des Kabels losgehen.

Legen Sie das Kabel der Länge nach neben dem Graben aus. Es dürfen sich keine Knicke oder Kringel im Kabel befinden. Am besten gelingt diese Arbeit zu zweit. Das ausgerollte Kabel legen Sie dann in den entsprechenden Graben. Nun können Sie den Graben wieder zuschütten.

Als weitere Schutzmaßnahme bietet es sich an, nach einer ersten kleinen Erdschicht noch einen Warnhinweis für das Kabel auszulegen. Hierfür können Sie ein einfaches Band verwenden, welches als Hinweis dafür dient, dass in diesem Bereich ein Kabel verlegt wurde. So lassen sich in den nächsten Jahre Unfälle vermeiden, wenn Sie sich nicht mehr sicher sind, wo das Kabel verläuft.

Sicher den Garten winterlich beleuchten

Haben Sie diese Tipps beachtet, werden Sie sich über einen schön beleuchteten Garten erfreuen können. Verwenden Sie in jedem Fall nur Produkte, die für den Außenbereich gedacht sind. Versehen Sie die Steckdose mit einem Wetterschutz und verlegen Sie das Kabel ausreichend tief. Dann wird es mit der Beleuchtung mit Sicherheit klappen.

Sebastian
Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Beiträge