Gartenhaus – Den Platz im Garten sinnvoll nutzen

Autor:

Kategorie

Fühlen Sie sich in Ihrem Haus etwas beengt und bietet der Keller nicht mehr genügend Raum, können Sie die Fläche des Gartens sinnvoll nutzen. Haben Sie ein neues Hobby entdeckt, möchten ein separates Gästehaus oder einfach nur die Gartengeräte einlagern, ist das Gartenhaus eine sinnvolle Anschaffung. Es gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Preiskategorien. Dadurch erhalten Sie genau das Modell, welches auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Doch was müssen Sie bei der Auswahl des Gartenhauses beachten und welche Vorteile bietet solch ein kleines Häuschen im Garten?

Der praktische Nutzen eines Gartenhauses

Ihr Haus steht auf einem festen Fundament und ein Anbau ist mit einem hohen Aufwand verbunden. Ist der Dachboden bereits ausgebaut, gibt es kaum eine Möglichkeit neuen Wohnraum zu schaffen.

Das Gartenhaus bietet Ihnen eine einfache Möglichkeit neuen Raum zu schaffen. Vorteilhaft ist hierbei vor allem die Vielseitigkeit des Gartenhauses. Sie können es nutzen, um:

  • Gartengeräte sicher aufzubewahren
  • Eine kleine Werkstatt einzurichten
  • Ein Gästehaus zu errichten
  • Einen Ort der Erholung zu schaffen
  • In Ruhe zu arbeiten

Es ist also keinesfalls so, dass ein Gartenhaus eine einfache kleine Abstellkammer ist, die ungemütlich erscheint und nur als Lagerraum Verwendung findet. Mittlerweile gibt es genügend Anbieter und Möglichkeiten, das Gartenhaus hochwertig zu gestalten. So ist es auch denkbar, das Gartenhaus als Wohnraum auszubauen und diesen das ganze Jahr über zu nutzen. Dies ist praktisch, falls sich Gäste ankündigen und über die Feiertage bei Ihnen wohnen möchten.

Ebenso ist es in Zeiten des Homeoffices und einer flexibleren Arbeitsplatzgestaltung nützlich, etwas Abstand vom eigentlichen Wohnraum zu finden. Sie möchten Ihre Arbeit nicht mit nach Hause nehmen? Dann steht es Ihnen frei einen kleinen gemütlichen Arbeitsraum im Gartenhaus zu schaffen. So schaffen Sie eine räumliche Trennung und haben nicht das Gefühl, Wohnen und Arbeit zu sehr zu vermischen. Damit sinkt Ihr Stresslevel und Sie können nach der Arbeit besser abschalten.

Praktisch ist das Gartenhaus auch als Rückzugsort und zum Entspannen. Ausgestattet mit bequemen Sitzmöglichkeiten, reichlich Pflanzen und den Lieblingsbüchern, können Sie dort Platz nehmen und finden einen Ort der Ruhe vor. Gerade im Winter ist dies praktisch, um sich trotz der niedrigen Temperaturen noch mit dem Garten verbunden zu fühlen. Im warmen Gartenhaus genießen Sie den Ausblick und befinden sich in einer angenehmen Atmosphäre.

Welche Varianten gibt es?

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Gartenhäusern, die Sie im Garten aufstellen können. Je nach Anforderungen, Budget und Designansprüchen stehen Ihnen die verschiedensten Gartenhäuser zur Verfügung.

Gerätehäuser

Die wohl kleinste Variante ist ein einfaches Gerätehäuschen. Wie der Name verrät, sind diese als Aufbewahrungsort für Ihre Gartengeräte gedacht. Sie bringen dort sicher Ihre Rasensprenger, Handvertikutierer und weitere Utensilien unter. Gerätehäuser sind entweder aus Metall oder Holz erhältlich. Ausführungen aus Metall haben den Vorteil, dass Sie als langlebiger gelten und witterungsbeständiger sind. Voraussetzung hierfür ist, dass die Beschichtung intakt ist und einen ausreichenden Schutz bietet.

Gartenhäuser aus Holz erwecken hingegen einen natürlicheren Eindruck. Sie lassen sich häufig besser in den Garten integrieren und wirken nicht wie ein Fremdkörper. Zudem ist auch Holz ein langlebiger Rohstoff. Er benötigt jedoch etwas mehr Pflege und unterliegt stärker dem Witterungseinfluss. Möchten Sie, dass das Gerätehäuschen aus Holz auch nach Jahren noch „wie neu“ aussieht, müssen Sie deutlich mehr Zeit in die Pflege investieren.

Gartenhäuser

Während Gerätehäuschen eine eher kleine Fläche aufweisen, sind klassische Gartenhäuser etwas größer. Sie dienen nicht nur als einfache Lagerräume, sondern sind auch zum Wohnen geeignet. Sie sind beim Design und der Gestaltung deutlich freier und sollten sich im Vorhinein genau überlegen, welchen Zweck das Gartenhaus erfüllen soll. So kann es etwa als Hobbyraum dienen, in welchem Sie gerne Ihren Frühsport ausführen oder als Gästezimmer Platz für Ihren Besuch schaffen.

Je nach zur Verfügung stehendem Platz im Garten können Sie das Gartenhaus mit weiteren Annehmlichkeiten versehen. Dazu gehört etwa eine kleine Terrasse oder ein Vordach. So können Sie zum Beispiel Ihre Fahrräder im Trockenen abstellen oder Ihre Gartenmöbel sicher im Freien aufstellen.

Ferienhaus

In noch größeren Dimensionen können Sie ein voll funktionsfähiges Ferienhaus in Ihrem Garten platzieren. Möchten Sie eine zusätzliche Einnahmequelle erschließen und befinden Sie sich in einem beliebten Urlaubsort, ist das Ferienhaus eine gute Investition in die Zukunft. Auch als Gästehaus lässt sich das Ferienhaus nutzen, um einen komfortablen Aufenthalt zu ermöglichen.

Beliebt sind vor allem Gartenhäuser in einem Blockhaus-Stil. Diese vermitteln den gemütlichen Komfort eines skandinavischen Häuschens und integrieren sich wunderbar in die meisten Gärten. Die Kosten für solche Häuser sind zudem sehr übersichtlich. Selbst für Varianten in einer zweistöckigen Bauweise liegen die Grundkosten bei weniger als 50.000€. Somit erhalten Sie preiswert ein vollumfängliches Haus, welches das gesamte Jahr über nutzbar ist. Als zuverlässiger Anbieter, welcher optional auch den Aufbau übernimmt, hat sich die Gartenhausfabrik etabliert. Dort können Sie das Blockhaus auch nach eigenen Wünschen gestalten und die Bauweise anpassen.

Wie groß darf das Gartenhaus sein?

Je nach Gestaltung des Gartenhauses sind unterschiedliche Auflagen zu erfüllen. Wenig verwunderlich dürfte es sein, dass Sie in Deutschland nicht einfach ein großes Haus ohne jegliche Genehmigung in Ihrem Garten aufstellen können. Maßgeblich für die Genehmigungspflicht ist die Größe des Gartenhauses. Dabei spielen sowohl die Grundfläche, das Volumen als auch die Höhe eine Rolle. Zudem sind die Grenzen für jedes Bundesland unterschiedlich geregelt. Während in Bayern ein kleines Gartenhaus mit einem Volumen von bis zu 75m³ keiner Genehmigung bedarf, sind die Grenzen in Nordrhein-Westfalen deutlich enger. Dort dürfen es lediglich 30m³ sein, ohne dass eine Genehmigung notwendig ist. Bei der Höhe liegt die Grenze zumeist zwischen 2,50m und 3m. Für mehrgeschossige Gartenhäuser benötigen Sie daher in der Regel eine Genehmigung.

Zudem besteht die Einschränkung, dass das Gartenhäuschen nicht als dauerhafter Wohnsitz zugelassen ist. Möchten Sie solch ein Häuschen etwa in einer Kleingartenkolonie aufstellen und dort dauerhaft wohnen, ist dies nicht zulässig. Es besteht die Gefahr, dass der Vertrag des Gartens gekündigt wird.

Vor dem Bau des Gartenhauses sollten Sie sich daher sehr genau darüber informieren, wie die Regularien in Ihrem Bundesland und der Gemeinde aussehen. Ansonsten riskieren Sie bei zu großen Bauten, dass diese unzulässig sind und ein Bußgeld droht. Dieses kann bis zu 50.000€ betragen und damit den Preis des Gartenhauses weit überschreiten.

Das praktische Gartenhaus

Möchten Sie den Platz im Schrebergarten oder im eigenen Garten besser nutzen, ist das Gartenhaus eine sinnvolle Anschaffung. Zu einem günstigen Preis erhalten Sie ein hochwertiges Häuschen, das Sie ganz nach Ihren Vorstellungen nutzen können. Ob zum Arbeiten, Entspannen oder nur zum Einlagern der Gartengeräte. Es ist vielseitig in der Nutzung und erhöht mit Sicherheit die Lebensqualität. Zudem erweist es sich als wertbeständig und moderne Designs hinterlassen einen schönen Eindruck. Haben Sie bisher Ihre Garage zweckentfremdet oder nur eine alte Abstellkammer genutzt, dann ist das Aufstellen eines neuen Gartenhauses eine sinnvolle Maßnahme.

Sebastian
Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Beiträge