Kommen Sie gerade aus dem Urlaub zurück und der Rasen ist viel höher als Sie erwartet haben. Oder hat ein Freund Sie gebeten kurz mal beim Rasen auszuhelfen und es entpuppt sich eher als hohe Wiese?

Dann können Sie mit Ihren herkömmlichen Fähigkeiten des Rasenmähens schnell an Ihre Grenzen stoßen. Denn ein normaler Rasenmäher ist nicht unbedingt dafür geschaffen Gras zu mähen, welches schon hüfthoch in die Höhe gewachsen ist.

Doch wie können Sie hohes Gras mähen und worauf müssen Sie achten, damit der Rasen keinen Schaden davon nimmt?

Wählen Sie den passenden Rasendünger

Hohes Gras mit einem Rasenmäher mähen

Als Besitzer eines Gartens werden Sie wahrscheinlich einen Rasenmäher Ihr Eigen nennen. Doch leider sind Sie nicht in der Lage gewesen diesen in letzter Zeit zu benutzen und nun stehen Sie vor dem Problem, dass das Gras schon eine ziemlich beträchtliche Länge aufweist. Ganz natürlich probieren Sie das Gras mit dem Rasenmäher zu bearbeiten. Doch kann dies zum gewünschten Erfolg führen?

Höhe verstellen

Wenn Sie optimistisch sind, dass der Rasenmäher in der Lage sein könnte mit dem hohen Gras umzugehen, dann sollten Sie als ersten Schritt die Höhe des Rasenmähers verstellen. Selbst ältere Modelle bieten oftmals die Möglichkeit, die Höhe so zu verstellen, dass selbst längeres Gras auf diese Weise gemäht werden kann.

Sicherheit steht immer an erster Stelle. Wenn Sie die Höhe verstellen sollten Sie Maßnahmen treffen, die verhindern, dass der Rasenmäher aus Versehen angelassen werden könnte. Dazu lösen Sie bei einem Benzin-Rasenmäher die Verbindung der Zündkerze und ziehen den Stecker ab. Bei einem Elektro-Rasenmäher sollten Sie die Stromverbindung unterbrechen und erst nach dem Verstellen der Höhe den Stecker wieder in die Steckdose stecken.

Wie genau die Höhe verstellt wird, hängt natürlich von Ihrem Modell des Rasenmähers ab. Viele Modelle bieten die Höhenverstellung für jedes einzelne Rad an. Hier sollten Sie nun die höchste Einstellung für jedes Rad wählen.

Power erhöhen

Nachdem Sie die Höhe des Rasenmähers auf die maximale Einstellung gebracht haben, ist es sinnvoll, wenn Sie die Power des Rasenmähers auf die höchste Einstellung bringen. Denn, wenn Sie hohes Gras mähen möchten ist dies eine große Herausforderung für den Rasenmäher.

Dieser hat nur eine Chance das hohe Gras zu mähen, wenn Sie die volle Power übertragen. Passen Sie jedoch auf, ob der Rasenmäher durch das hohe Gras überfordert werden könnte.

Wenn Sie die maximale Leistung des Rasenmähers fordern, sollten Sie überprüfen ob dieser zu heiß läuft oder vor andere Probleme gestellt wird. Schließlich bedeutet die volle Leistung ein größeres Ausfallrisiko.

Schnittgut entleeren

Eine weitere Sache, die Sie beim Mähen des hohen Rasens beachten müssen ist, dass natürlich auch viel mehr Schnittgut anfällt.

Damit dieses nicht den Rasenmäher in Mitleidenschaft zieht, muss das Schnittgut regelmäßig entleert werden.

Bevor Sie mit dem Rasenmähen anfangen, sollten Sie sich schon einen Plan gestaltet haben, wo das Schnittgut entsorgt wird oder wie Sie es weiterverarbeiten.

Das Schnittgut können Sie für den Kompost nutzen

Wenn Sie einen Kompost haben, können Sie das Schnittgut natürlich auf diesem entsorgen. Geben Sie aber nur die organischen Pflanzenreste hinein, die gesund sind und nicht etwa von Schädlingen befallen sind.

Haben Sie die Möglichkeit, dass Schnittgut zu häckseln, dann können Sie dieses auch als Mulch in Ihrem Garten verwenden. Die Mulch Schicht hält die Feuchtigkeit am Boden. Zudem werden Nährstoffe abgegeben und Unkraut wird ferngehalten.

Somit kann das Schnittgut noch einen echten Nutzen für Ihren Garten darstellen und es muss nicht direkt in der Biotonne landen.

Der Einsatz der Motorsense

Wenn das Gras zu hoch ist, um es mit einem normalen Rasenmäher zu schneiden, dann können Sie eine Motorsense als passendes Werkzeug verwenden. Die Motorsense ist ein professionelles Gartengerät, dass genau für solche Zwecke geeignet ist.

Wenn Sie nicht über solch ein Gerät verfügen, dann können Sie sich dieses in vielen Fällen auch beim Fachhändler leihen. In jedem Fall sollten Sie sich vor der Anwendung von dem Fachhändler beraten lassen. Denn der Umgang mit der Motorsense will gelernt sein. Es handelt sich hierbei um ein potenziell sehr gefährliches Gartengerät.

Welche Art Motorsense für das hohe Gras

Ähnlich wie bei vielen anderen Gartengeräten, gibt es auch bei der Motorsense verschiedene Varianten. Möchten Sie hohes Gras schneiden, dann sind Sie vielleicht noch unsicher in der Wahl des optimalen Gerätes.

Der Freischneider ist das stärkste Gerät in dieser Kategorie. Mit diesem Gerät können Sie nicht nur den Rasen trimmen, sondern auch Sträucher und sogar kleine Äste bearbeiten. Sie werden häufig im professionellen Bereich angewandt. Als Privatanwender wird der Freischneider nicht das beste Mittel sein, um hohes Gras zu mähen. Die Geräte sind relativ teuer in der Anschaffung und eher für den professionellen Bereich gedacht.

Das genaue Gegenteil sind Rasentrimmer. Diese Geräte sind dafür gedacht, unschöne Rasenkanten auf die richtige Länge zu trimmen. Sie werden dort eingesetzt, wo der Rasenmäher nicht mehr hinkommt. Rasentrimmer sind zwar sehr präzise, für das Schneiden großer Rasenflächen aber ungeeignet. Gerade bei hohem Gras werden die Rasentrimmer schnell an ihre Grenze stoßen.

Die Motorsense ist ein guter Kompromiss aus dem Freischneider und dem Rasentrimmer. Diese Geräte sind etwas leistungsstärker als die Rasentrimmer und kommen mit dem längeren Rasen gut klar. Kleines Gestrüpp oder Geäst, welches entweder auf dem Rasen oder daneben liegt, stellt für die Motorsense kein Problem dar. Die Motorsense wird in den meisten Fällen mit Benzin betrieben.

Wenn Sie hohes Gras mähen möchten, sollte Ihre Wahl auf die Motorsense fallen. Dieses Gerät ist für die Arbeit genau richtig dimensioniert und für Sie gut erlernbar.

Schutzausrüstung

Nutzen Sie die Motorsense nur mit der passenden Schutzkleidung

Für das normale Rasenmähen werden Sie wahrscheinlich keine Schutzausrüstung anlegen. Schließlich besteht hier keine Gefahr. Die Schneiden befinden sich unterhalb des Rasenmähers und mit diesen in Kontakt zu geraten ist schon sehr unwahrscheinlich.

Bei der Motorsense sieht dies allerdings anders aus. Hierbei sind die Schneiden relativ offen und mit diesen in Kontakt zu kommen ist nicht nur schmerzhaft, sondern gar nicht so unwahrscheinlich.

Bevor Sie mit der Motorsense arbeiten, sollten Sie auf die passende Kleidung achten. Idealerweise besteht diese aus einer schnittfesten Hose.

Die übrige Kleidung sollte fest sein und eng am Körper liegen. Das Bedienen einer Motorsense in einem Rock oder mit einem wehenden Schal kann zu Unfällen führen.

Damit Sie einen guten Stand haben, ist festes Schuhwerk ebenfalls eine Grundvoraussetzung, für das Arbeiten mit einer Motorsense.

Eine Benzin Motorsense kann hohe Lautstärken erreichen. Schäden am Gehör sind zu erwarten, wenn Sie einen entsprechenden Schutz tragen. Die Augen müssen ebenfalls geschützt werden, denn neben den Gräsern können auch immer Mal kleinere Objekte von der Motorsense aufgewirbelt werden. Ein Schutzhelm mit Visier bietet ausreichend Sicherheit.

Der Umgang mit der Motorsense

Im Garten sollte es die Ausnahme sein, dass Sie eine Motorsense zum Schneiden von hohem Gras nutzen. Die Anwendung der Motorsense ist auch für ungeübte Gärtner schnell erlernbar.

Für eine bessere Handhabung wird die Motorsense mit einem stabilen Tragegurt am Körper getragen. Sie können damit das hohe Gras mit beiden Händen mähen und die Motorsense führen.

Das Schneideblatt sollte direkt über dem Boden hängen. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie den Tragegurt anpassen.

Vermeiden Sie es, durch Bücken die Motorsense näher zum Rasen zu führen. Das Arbeiten sollte mit relativ wenig Kraftaufwand möglich sein. Ist dies nicht möglich, muss der Gurt wahrscheinlich angepasst werden.

Ist der Gurt für Ihre Körpergröße angepasst worden, können Sie nun mit den eigentlichen Schnittbewegungen anfangen. Hierzu bewegen Sie das Schneidwerkzeug leicht nach links und rechts.

Diese pendelnde Bewegung ist sehr effizient und rückenschonend. Führen Sie die Bewegung so aus, dass Sie immer einen sicheren Stand bewahren.

Gemäht wird von rechts nach links. Damit fällt das Schnittgut auf die bereits gemähte Fläche und Sie können es ganz einfach aufsammeln.

Fazit

Das Mähen des hohen Grases kann eine besondere Herausforderung für Ihr Equipment darstellen. Wenn Sie nach einem längeren Urlaub wieder zu Hause ankommen, müssen Sie aber nicht direkt an dem längeren Rasen verzweifeln.

Zuerst können Sie probieren, Ihren Rasenmäher auf voller Power und die höchste Einstellung zu justieren. Bewältigt der Rasenmäher das Gras, dann müssen Sie nur noch daran denken das Schnittgut häufig zu entleeren.

Reicht Ihr Rasenmäher nicht mehr für die Rasenfläche aus und diese ähnelt mehr einer ungepflegten Wiese, dann müssen Sie zu anderen Mitteln greifen. Hier hilft Ihnen die Motorsense. Mit der können Sie höheres Gras und selbst kleine Sträucher mähen.

Hierbei müssen Sie aber unbedingt die Sicherheitshinweise beachten.

Und nun sollte hohes Gras kein unbewältigbares Problem mehr darstellen, sondern Sie können im Handumdrehen eine gepflegte Rasenfläche herbeizaubern.

Hallo, Ich bin Sebastian und habe Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Nun hat es mich aus Deutschland hinausgezogen nach Indonesien. Hier sind die Bedingungen natürlich etwas abenteuerlicher und umso mehr muss Ich mich mit dem Thema Gärtnern auseinandersetzen. Meine Erfahrungen und Recherche teile Ich auf Gartenora, um das Gärtnern zu erleichtern.