Vorteile vom Outdoorteppich für die Terrasse

Autor:

Kategorie

Laue Sommerabende lassen sich perfekt auf dem eigenen Balkon genießen: Ein Glas Wein und eine gute Zeit mit den besten Freunden – sobald das Leben im Sommer draußen stattfinden kann, erhöht sich die Lebensqualität. Auf der eigenen Terrasse gibt es dazu viele Möglichkeiten. Das alles ist jedoch noch schöner, wenn der Balkon auch noch richtig gemütlich ist.

Deshalb ist es kein Wunder, dass Outdoorteppiche aktuell besonders beliebt sind. Der Boden fühlt sich angenehm an den Füßen an, sieht gut aus und macht einiges her. Im Folgenden erklären wir Ihnen alles, was Sie über die Outdoorteppiche wissen sollten.

Was ist der Unterschied vom Outdoorteppich zum Wohnteppich?

Der wichtigste Unterschied zwischen Outdoor- und herkömmlichem Wohnteppich ist das Material. Den Teppich aus dem Wohnzimmer einfach nach draußen zu legen, das funktioniert natürlich nicht. Klassische Teppiche haben eine Stoff-, Gummi- oder Latex-Beschichtung an der Unterseite. Diese sorgt dafür, dass der Teppich an seinem Platz bleibt und nicht verrutscht. Diese Beschichtung ist jedoch nicht durchlässig für Wasser, sodass sich Feuchtigkeit schnell darin sammelt. Im Innenraum ist das kein Problem, draußen allerdings fatal.

Das Regenwasser würde sich darin stauen und die Feuchtigkeit verschwindet nie ganz aus dem Teppich. Das sorgt für Schimmel und einen schlechten Geruch. Bei Outdoorteppichen wird daher auf diesen Rücken verzichtet, damit das Wasser abfließen kann. Darüber hinaus sind die Outdoorteppichen UV-beständig. Draußen sind sie einer deutlich höheren Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Indoorteppiche würden auf dem Balkon schnell verblassen und ihre Farben verlieren. Insgesamt sind die Teppiche zudem um einiges robuster und beständiger.

Outdoor Teppiche sollten jedoch regelmäßig gereinigt werden, damit diese hochwertig aussehen und durch eine gute Optik überzeugen. Dazu finden Sie eine Teppichreinigung in Berlin, diese reinigt sowohl Indoor- als auch Outdoorteppiche professionell und kompetent.

Vorteile des Outdoorteppich

Die Teppiche für den Balkon oder die Terrasse haben viele Vorteile: So sind Sie wasserfest und müssen nicht bei jedem Regen reingeholt werden. Allen Witterungsbedingungen wird standgehalten, die Teppichfasern sind sehr belastbar. Die Modelle bestehen in der Regel aus Polypropylen und sind daher gut zu reinigen. Das können Sie auch selbst machen, mit Wasser und einer Bürste erreichen Sie schon gute Ergebnisse. Die Fasern werden zudem nicht schnell porös und sind sehr strapazierfähig.

Selbst häufiges Begehen oder das Herumrutschen mit Stühlen macht diesen nichts aus. Das liegt daran, dass bei der Herstellung häufig veredelte, synthetische Spezialfasern verwendet werden, welche besonders langlebig sind. Optisch überzeugen die Outdoorteppiche durch eine enorme Vielfalt, schnell kann jeder Außenbereich damit verschönert werden. Aber auch raue oder poröse Böden können durch einen Outdoorteppich abgedeckt werden. Bringen Sie ein wenig Gemütlichkeit nach draußen und sorgen Sie für eine echte Wohlfühlatmosphäre. Wird es abends kühler, dann hält der Teppich auch die Füße schön warm.

Verschiedene Arten von Outdoorteppichen

Früher gab es die Outdoorteppiche vor allem in Rasenoptik oder in klassischem Grün. Heute finden Sie eine große Bandbreite an Mustern und Farben. Ob ausgefallen oder klassisch: für jeden ist etwas dabei. Zudem gibt es die Teppiche in rundlicher Form, als elegante Läufer oder eckige Modelle. Das Muster kann optimal an den Balkon und die restliche Gestaltung angepasst werden.

Achten Sie zudem darauf, dass der Teppich schadstofffrei ist, dies wird über ein kleines Etikett oder Siegel kenntlich gemacht. Beim Material sollten Sie zusätzlich auf die Haptik achten, vor allem wenn Sie draußen gerne barfuß herumlaufen.

Die richtige Pflege bei Outdoorteppichen

Wie bereits genannt, können Sie einen Outdoorteppich professionell und einfach von einem Fachbetrieb reinigen lassen. Schütteln Sie die Teppiche häufig aus und saugen Sie diese hin und wieder ab, um diese von grobem Schmutz zu befreien. Auch Flecken lassen sich gut entfernen, ein feuchtes Tuch und ein wenig Seife wirken bereits optimal.

Die meisten Outdoorteppiche können zudem in der Waschmaschine gereinigt werden. Achten Sie dabei auf die Herstellerangaben, welche auf dem Etikett stehen. Vor allem kleinere Modelle sind dafür geeignet, da der Platz in der Waschmaschine in der Regel begrenzt ist. Tiefenrein werden die Teppiche jedoch nur bei einer professionellen Reinigung. Vor der Winterpause oder der neuen Sommersaison eignet sich eine solche Reinigung besonders gut.

Wohin mit dem Teppich im Winter?

Obwohl die Outdoorteppich sehr robust sind, sollten Sie diese im Winter nicht in der Kälte liegen lassen. Ständige Feuchtigkeit, Schnee und Frost sind enorme Herausforderungen. Selbst die stärksten Fasern werden dadurch irgendwann beschädigt. Lagern Sie Ihren Outdoorteppich daher an einem geschützten und trockenen Ort. Dazu bietet sich zum Beispiel die Gartenhütte oder ein Keller an.

Sebastian
Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Beiträge