Ameisen hat man eher ungerne im Haus, können Sie doch ernsthafte Schäden an Elektrogeräten verursachen und zudem die Lebensmittelvorräte angreifen. Haben die Ameisen sich erstmal an den Lebensmittelvorräten zu schaffen gemacht müssen diese entsorgt werden.

Doch es gibt nicht nur Ameisen, die ganz gewöhnlich auf dem Boden krabbeln, sondern es gibt auch geflügelte Ameisen. Woher kommen diese fliegenden Ameisen und wieso sind Ihnen Flügel gewachsen?

Wenn Sie mit fliegenden Ameisen im Haus, oder in der Wohnung zu kämpfen haben, dann werden Ihnen zudem schonende Wege aufgezeigt, wie Sie die fliegenden Ameisen wieder vertreiben können.

Effektive Mittel gegen die Ameisen

Bestseller
Aeroxon - Ameisen-Köder - bekämpft das...
Preis-Leistungssieger
Celaflor Ameisen-Köder, Praktische...
Sofortige Wirkung
ARDAP Ameisenspray - Fraß- und...
Typ
Köderdose
Köderdose
Kontaktspray
Anwendbar in -
Haus / Terrasse / Balkon / Keller
Haus / Terrasse / Balkon / Keller
Innen- und Außenbereich
Wirkmittel
Spinosad
Fipronil
Permethrin
Wirkungsschutz
3 Monate
2 Monate
6 Wochen
Sicher für Wasserorganismen
Preis
7,83 EUR
6,45 EUR
8,90 EUR
Rezensionen
Bestseller
Aeroxon - Ameisen-Köder - bekämpft das...
Typ
Köderdose
Anwendbar in -
Haus / Terrasse / Balkon / Keller
Wirkmittel
Spinosad
Wirkungsschutz
3 Monate
Sicher für Wasserorganismen
Preis
7,83 EUR
Rezensionen
Preis-Leistungssieger
Celaflor Ameisen-Köder, Praktische...
Typ
Köderdose
Anwendbar in -
Haus / Terrasse / Balkon / Keller
Wirkmittel
Fipronil
Wirkungsschutz
2 Monate
Sicher für Wasserorganismen
Preis
6,45 EUR
Rezensionen
Sofortige Wirkung
ARDAP Ameisenspray - Fraß- und...
Typ
Kontaktspray
Anwendbar in -
Innen- und Außenbereich
Wirkmittel
Permethrin
Wirkungsschutz
6 Wochen
Sicher für Wasserorganismen
Preis
8,90 EUR
Rezensionen

Die fliegenden Ameisen

Die fliegende Ameise wird oftmals für eine eigene Art gehalten. Sind Ameisen mit Flügeln doch eher unbekannt und für gewöhnlich ist eine Ameise auch gar nicht im Stande zu fliegen. Also wie kann es sein, dass eine Ameise plötzlich Flügel hat?

Bei Ameisen mit Flügeln handelt es sich, entgegen weitläufigen Annahmen, nicht um eine eigene Ameisenart. Vielmehr haben Ameisen die Möglichkeit Flügel auszubilden. Dies ist dann der Fall, wenn die Ameisen zum Hochzeitsflug aufbrechen.

Eine Hochzeit können allerdings nicht alle Ameisen erleben, sondern nur Ameisen, die speziell für diesen Zweck geboren wurden. Denn Ameisen haben sich die Arbeitsteilung zum Prinzip gemacht. So gibt es innerhalb eines Ameisenvolkes bestimmte Untergruppen. Zum Beispiel Arbeiterameisen, oder stärkere Ameisen, die für die Verteidigung zuständig sind.

Fliegende Ameisen sind für die Paarung und der Verbreitung der Ameisenart zuständig. Geschlechtsreife Männchen und Weibchen brechen ab etwa Anfang Mai zu dem Hochzeitsflug auf. Ziel ist es dabei die Paarung.

Dabei geht es ganz schön wild zur Sache. Ein Weibchen paart sich mit etwa 40 Männchen. Den Männchen ereilt allerdings ein hartes Schicksal, denn nach der Paarung sterben diese. Das Weibchen hingegen streift Ihre Flügel ab und kehrt entweder in das Heimatnest zurück, oder gründet ein eigenes Volk.

Bevor die Ameisen zum Hochzeitsflug aufbrechen haben Sie die Zeit im Nest verbracht. Die geflügelten Ameisen sind also ausschließlich während der Paarungszeit ab Mai zu beobachten. Hier können diese allerdings ziemlich zur Plage werden.

Ameisen haben zudem nicht nur eine feste Paarungszeit. Die Paarungen finden auch den ganzen Sommer hinweg statt. So kann es durchaus vorkommen, dass Sie des Öfteren auf fliegende Ameisen treffen.

Die Hochzeit ist zudem nicht von überaus langer Dauer. Nach etwa zwei bis drei Tagen legt sich das gesamte Spektakel wieder und Sie sollten zumindest vor fliegenden Ameisen wieder Ruhe haben.

Wie kommen die fliegenden Ameisen in das Haus

Denn fliegende Ameisen haben es deutlich leichter in das Haus einzudringen, als die gewöhnlichen Artgenossen. Ameisen haben in den meisten Fällen schon leichtes Spiel. So sind undichte Fenster, oder Türen ein beliebter Zugangspunkt für die Ameisen. Da Ameisen nur wenige Millimeter groß sind, können Sie im Prinzip durch jeden Schlitz hindurch in das Haus eindringen.

Angelockt werden Sie hierbei von süßen Nahrungsmitteln. Haben diese eine günstige Nahrungsmittelquelle gefunden, bildet sich kurz darauf eine Ameisenstraße und die Arbeiterkollegen werden sich ebenfalls an dieser Nahrungsquelle bedienen.

Fliegende Ameisen haben nun natürlich den Vorteil, dass Sie jetzt auch durch offene Fenster in das Haus, oder die Wohnung gelangen können. Dabei sind Sie nicht unbedingt auf der Nahrungssuche, sondern entweder durch Licht angezogen worden, oder nur zufällig im Haus gelandet.

Denn Ihr Ziel sind nicht Nahrungsmittel, sondern die Paarung mit anderen geschlechtsreifen Ameisen. Ebenso werden von den geflügelten Ameisen keine Ameisenstraßen ausgebildet.

Da fliegende Ameisen aber immer noch hervorragend laufen können, sind Sie insgesamt viel mobiler und können nicht nur durch kleinste Schlitze hindurch, sondern auch durch offene Fenster oder Türen eindringen.

Davon können auch obere Stockwerke bedroht sein, denn fliegende Ameisen können eine durchaus beachtenswerte Strecke zurücklegen.

Kann sich die fliegende Ameise im Mauerwerk einnisten

Wie die meisten Ameisen können sich auch die fliegenden Ameisen in das Mauerwerk einnisten. Der Platzbedarf der Ameisen ist dabei relativ niedrig und so reichen schon kleinste Schlitze dafür aus, dass die Ameise sich im Mauerwerk niederlässt.

Auch wenn die Schäden hierbei eher überschaubar sind, so sollte dennoch das Langzeitrisiko betrachtet werden. Denn ganz so harmlos wie oftmals angenommen sind Ameisen dann doch nicht.

So kann vor allem das Dämmmaterial von den Ameisen zersetzt werden. Damit einhergehend können weitere Schäden hervorgerufen werden.

Zudem können Ameisen auch andere Materialien mit der Zeit zersetzen. Die Schäden treten zwar nicht sofort auf, allerdings werden diese im Laufe der Zeit deutlich sichtbar. Die Gefahr beträgt hierbei, dass Folgeschäden auftreten können. Zum Beispiel könnte Feuchtigkeit eindringen und im schlimmsten Fall für einen Schimmelbefall sorgen.

Daher gilt es so früh wie möglich die Ameisen aus dem Mauerwerk zu vertreiben.

Als vorbeugende Maßnahme sollten alle größeren Spalten versiegelt werden. Dies vermindert den Lebensraum der Ameisen deutlich. Hauptursache sind hier undichte Fensterdichtungen und ein feuchtes Mauerwerk.

Haben die fliegenden Ameisen sich bereits im Mauerwerk niedergelassen dann hilft hierbei nur die Trockenlegung und das Umsiedeln der Ameisenkolonie.

Wie lange lebt die fliegende Ameise

Die Lebensdauer der fliegenden Ameisen ist höchst unterschiedlich. Bei den männlichen Artgenossen wurde ja bereits angedeutet, dass die Lebensdauer sehr beschränkt ist.

Die Männchen sterben nämlich schon kurz nach der Paarung. Daher kann es durchaus vorkommen, dass Sie nach dem Befall eines Ameisenschwarms eine größere Anzahl toter Ameisen vorfinden. Das ist in diesem Fall normal und Sie müssen sich keine größeren Sorgen machen.

Die Weibchen haben allerdings das Glück, dass Sie eine neue Kolonie gründen können. Als Königinnen haben Sie hierbei eine wesentlich längere Lebensdauer als Ihre männlichen Artgenossen.

Je nach Art der Ameise kann die Lebensdauer mehrere Jahre betragen. Wenn Sie also fliegende Ameisen in Ihrem Haus haben, dann verlassen Sie sich nicht darauf, dass diese in Kürze wieder sterben.

Denn auch wenn eine Vielzahl von toten Ameisen auftreten sollte, dann handelt es sich nur um die Männchen. Viel schädlicher sind allerdings die Jungköniginnen, die mehrere Jahre leben können und dabei unentwegt Nachkommen produzieren.

Fliegende Ameisen bekämpfen

Vorbeugemaßnahmen gegen die fliegende Ameise

Die fliegenden Ameisen immer wieder aufs Neue zu Bekämpfen kann ziemlich lästig sein. Denn selbst wenn Sie die jetzige Generation an fliegenden Ameisen aus dem Haus entfernen konnten, besteht immer die Gefahr, dass sich neue Hochzeitspaare in Ihrem Haus niederlassen werden.

Anstatt also jedes Mal aufs Neue mit der Bekämpfung zu beginnen, sollten Sie vorbeugende Maßnahmen treffen, die das Eindringen der fliegenden Ameisen im Vorhinein verhindert.

Um fliegende Ameisen fernzuhalten sollten Sie jedoch eine Kombination aus Maßnahmen treffen.

Zunächst geht es darum alle offenen Nahrungsquellen zu beseitigen. Denn haben fliegende Ameisen durch Zufall eine Nahrungsquelle entdeckt, können in kürzester Zeit andere fliegende Kollegen hinzugerufen werden.

Fenster und Türen sollten nach Möglichkeit geschlossen bleiben. Im Sommer bietet sich dieses Vorgehen jedoch meist nicht an und wer möchte schon die ganze Zeit hinter verschlossenen Fenstern sitzen?

Damit die Fenster dennoch genutzt werden können, sollten Fliegengitter an den Fenstern angebracht werden. Die Fliegengitter sind dabei schon feinmaschig genug, dass fliegende Ameisen in der Regel nicht hindurchfliegen können.

Als weitere Vorbeugemaßnahme sollte auf eine helle Beleuchtung ebenfalls verzichtet werden. Denn fliegende Ameisen werden auch durch Licht angezogen.

Zudem sollten alte Fensterdichtungen erneuert werden um den Zugang für die fliegenden Ameisen zu erschweren.

Die fliegenden Ameisen effektiv bekämpfen

Nicht immer sind die vorbeugenden Maßnahmen allerdings erfolgreich. Das nicht doch ab und zu eine fliegende Ameise an Ihren Sicherungsvorkehrungen vorbeikommt ist kaum auszuschließen. Sollten allerdings nur vereinzelt fliegende Ameisen in das Haus oder die Wohnung gelangen ist dies noch kein größeres Problem, denn auf diese Weise werden Sie kaum neue Kolonien und Nester gründen können.

Entdecken Sie jedoch eine Ameisenstraße, dann ist dies ein deutlicher Hinweis darauf, dass trotz aller Vorsichtsmaßnahmen sich ein neues Nest gebildet hat. In diesem Fall hilft also nur die Bekämpfung und Sie sollten Ihre Vorsichtsmaßnahmen ausweiten, um einen zukünftigen Befall besser verhindern zu können.

Die Bekämpfung der Ameisen erfolgt dabei ähnlich wie bei den herkömmlichen Ameisen. Während die gewöhnlichen Ameisen allerdings in den meisten Fällen nur Eindringlinge von außen sind, haben die fliegenden Ameisen bessere Möglichkeiten in Ihrem Haus ein Nest zu gründen.

Zunächst sollten Sie die Ameisenstraße bis zum Ende verfolgen. Auf diese Weise können Sie den Ursprung der Ameisenstraße nachvollziehen und das Nest ausfindig machen.

In den meisten Fällen ist es jedoch ratsam einen Profi zu beauftragen, der das Nest bekämpft und mit geeigneten Mitteln umsiedelt. Gerade wenn das Nest nur schwer zugänglich ist und die Population so groß ist, dass diese nur schwer mit eigenen Mitteln zurückgedrängt werden kann, sollten die Ameisen von einem Fachmann entfernt werden.

Hausmittel gegen die fliegenden Ameisen

Alternativ können Sie natürlich auch mit eigenen Hausmitteln gegen die Ameisen vorgehen. Hierbei kommt es darauf an, wo diese sich befinden.

Wenn die Ameisen bereits im Haus sind, dann sollten Sie den Ameisen den Weg zu den Nahrungsquellen abschneiden. Dies bedeutet, dass jegliche offene Nahrungsmittel versiegelt werden sollten. Haben Ameisen bereits die Nahrungsmittel in Beschlag genommen, dann sollten diese entsorgt werden. Denn die Ameisen können durchaus Bakterien übertragen, die für den Menschen gefährlich werden können.

Haben Sie eine Ameisenstraße entdeckt, können Sie diese auch mit Duftstoffen eindämmen. Hierzu können Sie zum Beispiel ätherische Öle, Zitronenscheiben, oder Essig verwenden. Die Gerüche werden sich dann über die Ameisenstraße legen und die Ameisen werden orientierungslos.

Wurde das Nest gefunden und Sie erkennen die Möglichkeit dieses umzusiedeln, dann können Sie dafür einen Blumentopf nehmen, diesen mit Holzwolle ausstatten und über das Nest stülpen. Die Ameisen werden dann freiwillig in den Blumentopf umziehen und Sie können die Ameisen ganz schonend umsiedeln.

Wenn fliegende Ameisen im Garten auftreten, dann lassen diese sich mit den hier genannten Mitteln nicht eindämmen. Allerdings reagieren auch die fliegenden Ameisen sehr empfindlich auf Gerüche. Stellen Sie daher Duftlampen mit Lavendelöl, oder Lavendelsträucher auf und die fliegenden Ameisen werden Abstand von Ihrem Garten halten.

So haben Sie immerhin die Möglichkeit Ihre Terrasse einigermaßen frei von fliegenden Ameisen zu halten. Im Allgemeinen gilt allerdings, dass fliegende Ameisen noch relativ harmlos sind und erst bei Sichtung von Ameisenstraßen eingegriffen werden sollte.

Zudem können mit Fliegengitter die meisten fliegenden Ameisen bereits vom Haus ferngehalten werden.

Hallo, Ich bin Sebastian und habe Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Nun hat es mich aus Deutschland hinausgezogen nach Indonesien. Hier sind die Bedingungen natürlich etwas abenteuerlicher und umso mehr muss Ich mich mit dem Thema Gärtnern auseinandersetzen. Meine Erfahrungen und Recherche teile Ich auf Gartenora, um das Gärtnern zu erleichtern.