Möchten Sie Ihren Balkon nutzen, um dort Obst oder Gemüse anzubauen? Erdbeeren und Tomaten gehören zu den Klassikern, die auf dem eigenen Balkon hochgezogen werden können. Doch haben Sie es auch mal mit Weinreben probiert?

Überraschenderweise lässt sich der Wein nicht nur an Reben an einem Hügel anbauen. Auch auf dem Balkon gedeihen so manche Sorten und die Weintrauben können am Ende der Saison geerntet werden.

Wein können Sie auf Ihrem Balkon zwar nicht herstellen, aber die Trauben sind für sich bereits eine natürliche Süßigkeit, die eine außergewöhnliche Abwechslung darstellen. Erfahren Sie, wie die Weintrauben auf dem Balkon gedeihen und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Sie eine reiche Ernte erhalten.

Welche Voraussetzungen benötigen die Weinreben auf dem Balkon?

Wein ist weit weniger anspruchsvoll, als oftmals angenommen wird. Eine zwingende Voraussetzung, ohne die das Wachstum nicht gelingt, ist die Sonne. Weinreben werden für gewöhnlich in Lagen angebaut, die über reichlich Sonnenstunden verfügen.

Für den Balkon gilt, dass auch dort die Weinreben jede Menge Sonne benötigen. Liegt Ihr Balkon im Schatten oder ist Ihre Region dafür bekannt nur wenige Sonnenstunden zu erhalten, wird der Weinanbau kaum gelingen. Nicht für alle Regionen ist daher der Wein auf dem Balkon geeignet.

Als zweite Voraussetzung benötigt der Wein ausreichend Platz. Die Weinreben werden in großen Kübeln angepflanzt. Dementsprechend sollte der Balkon über eine gewisse Größe verfügen. Auf einem kleinen französischen Balkon könnte der Raum zu gering sein, um dort den Wein komfortabel und sicher anzubauen.

Der Kübel sollte ein Volumen von mindestens 10 Liter aufweisen und dabei einen Durchmesser von mindestens 40 Zentimeter besitzen. Für kleinere Balkons könnte dieser Platzbedarf bedeuten, dass Sie nicht mehr bequem dort sitzen oder einen Tisch aufbauen können.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, können Sie den Weinanbau auf dem Balkon versuchen. Bedenken Sie, dass das gesamte Jahr über eine Pflege notwendig ist und die Kübel winterfest gemacht werden müssen. Zwar überstehen die Weinreben auch den Winter, doch der Kübel muss dennoch geschützt werden.

Anbau des Weins auf dem Balkon

Erfüllen Sie die Voraussetzungen, können Sie dem Weinanbau beginnen. Die Weinreben erweisen sich als robust. Dennoch ist die beste Pflanzzeit im Frühjahr. Dann haben die Pflanzen genügend Zeit, um sich auf den Winter vorzubereiten und können optimal im Sommer wachsen.

Neben ausreichend Platz ist auch die richtige Wassermenge für den Wein wichtig. Um eine Staunässe zu verhindern, sollte der Kübel auf der Unterseite über einen Wasserablauf verfügen. Das überschüssige Wasser läuft über diese Drainage ab. Dies bedeutet, dass am Balkon ebenfalls die Möglichkeit bestehen muss, dass das Wasser abgeleitet wird.

Nachdem Sie den Topf vorbereitet haben, müssen Sie diesen mit einem optimalen Gemisch aus Lehm, Torf, Kompost und Sand befüllen. Diese Bestandteile enthalten die notwendigen Nährstoffe und geben einen ausreichenden Halt, sodass die Weinreben in die Höhe wachsen können.

Zu Beginn sollten die Weinreben rund einen Tag lang im Wasser stehen. Danach können Sie sie einpflanzen und mit der Pflege beginnen. Stellen Sie zusätzlich eine Rankhilfe oder ein Pflanzstab in die Nähe, sodass der Wein einen ausreichenden Halt beim Wachstum besitzt.

Die richtige Pflege

Wein - Pflege
Für eine üppige Ernste ist eine intensive Pflege notwendig, zu der auch der regelmäßige Rebschnitt zählt

Es ist Frühling, Sie haben den Wein im Topf eingepflanzt und freuen sich schon bald auf die Ernte. Wie können Sie die Weinreben stärken und zu einem besseren Wachstum verhelfen?

Wie bei allen Pflanzen benötigen die Weinreben ausreichend Wasser und Nährstoffe. Die Erde darf nicht austrocknen, da dies auf einen Wassermangel hindeutet. Um dies zu verhindern, müssen Sie selber abschätzen, wie oft Sie die Balkonpflanze gießen müssen.

Neben der Versorgung mit Wasser sind auch die Nährstoffe wichtig. Hierzu bietet es sich an rund alle 2 bis 3 Wochen einen Flüssigdünger auszubringen. Halten Sie sich hierbei an die Dosierungsempfehlung des Herstellers und stellen Sie eine ausreichende Versorgung des Weins auf dem Balkon sicher.

Nicht nur für den Menschen, auch für andere Spezies sind die Weinreben interessant. Vögel erweisen sich als geschickte Räuber und scheuen nicht davor, die Trauben für sich zu beanspruchen. Stellen Sie fest, dass Weintrauben verschwinden, dann schützen Sie Ihren Balkon mit einem Netz vor den Vögeln. Ein Taubenschreck kann ebenfalls die Diebe zurückhalten, sodass Sie die Weintrauben für sich behalten.

Halten Sie sich an diese Empfehlungen, werden die Weinreben bis zum Winter kräftig wachsen. Treten Temperaturen um den Gefrierpunkt auf, sollten Sie den Kübel vor dem Auskühlen schützen. Hierfür können Sie auf ökologische Materialien, wie etwa Laub oder Tannengrün zurückgreifen. Alternativ sind auch Holz oder Styropor gute Dämmmaterialien, die den Kübel warm halten. Belassen Sie den Kübel zudem nicht direkt auf dem Boden, sondern stellen Sie ihn auf eine kleine Erhöhung.

Für ein optimales Wachstum sollten Sie im Februar oder März einen Rebschnitt durchführen. Bei diesem schneiden Sie die Triebe zurück, sodass nur die kräftigsten Triebe stehenbleiben. Dadurch steigern Sie den Ertrag und können sich in den nächsten Jahren über eine größere Ernte freuen.

Die erste Ernte

Nach dem ganzen Aufwand des Anbaus der Weintraube setzt im ersten Jahr die Ernüchterung ein, dass die Weintrauben sich noch nicht ernten lassen. Erst ab dem zweiten oder dritten Jahr lassen sich Trauben finden, die geerntet werden können.

Der Zeitpunkt der Ernte hängt wesentlich von der Sorte und den Wetterbedingungen ab. Zumeist können Sie die Ernte ab Ende August durchführen. Sie sollten aber selber beurteilen, ob die Trauben die gewünschte Farbe aufweisen und erntereif sind.

Für eine zügigere Ernte empfiehlt es sich die Blätter zurückzuschneiden, die die Reben bedecken. Dadurch erhalten die Trauben mehr Licht und sind früher reif. Nicht jede Traube wird für die Ernte geeignet sein. Um die Ausbeute zu erhöhen, können Sie schwache und zurückgebliebene Trauben entfernen. Dadurch erhalten die verbliebenen Trauben mehr Nährstoffe und wachsen besser.

Die geernteten Trauben verzehren Sie besten zeitnah. Alternativ lassen sie sich auch gut zu Traubensaft verarbeiten. Die Herstellung von Wein hingegen ist mit einem höheren Aufwand verbunden.

Welche Krankheiten können auftreten?

Wenn es mit der Pflege nicht so läuft wie gewünscht, können die Trauben von unterschiedlichen Krankheiten heimgesucht werden. Erkennen Sie frühzeitig die Hinweise, ist es Ihnen möglich die Weinreben noch zu retten.

  • Echter Mehltau

Werden die Blätter, Triebe und Trauben von einer weißen Schicht überzogen, deutet dies auf den echten Mehltau hin. Dabei handelt es sich um einen Pilz, welcher einen großen Schaden hinterlässt. Es bleibt Ihnen leider nichts anderes übrig als die befallenen Bereiche großflächig zurückzuschneiden. Die verschonten Teile sprühen Sie mit einer Mischung aus Milch und Wasser ein, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

  • Falscher Mehltau

Stellen Sie auf der Unterseite des Blattes die angesprochene weiße Schicht fest, muss es sich nicht zwangsläufig um den echten Mehltau handeln. Ist die Oberseite eher gelblich und mit braunen Flecken versehen, wird dies als falscher Mehltau bezeichnet. Dies ist eine Bezeichnung des Schlechtwetterpilzes. Als Konsequenz müssen Sie ebenfalls die entsprechenden Stellen großzügig zurückschneiden. Behandeln Sie die nicht befallenen Areale mit Knoblauch, um diesen Pilz zurückzudrängen.

  • Graufäule

Eine gräuliche Verfärbung deutet auf diese spezielle Art der Fäule hin. Sie entsteht, wenn Sie es mit dem Düngen etwas zu gut gemeint haben. Die Überdosierung von Stickstoff ruft diese Krankheit hervor. Schneiden Sie die Weinreben so zurück, dass nur noch die gesunden Teile stehenbleiben. Vermeiden Sie in Zukunft das Überdüngen und achten Sie auf eine ausgeglichene Nährstoffgabe.

Wein auf dem eigenen Balkon anbauen

Mit diesen Tipps wird es sich für Sie lohnen, den Wein auch auf dem eigenen Balkon anzubauen. Ausreichend Platz und Sonne vorausgesetzt, müssen Sie nur noch Geduld mitbringen, um im zweiten Jahr endlich die erste Ernte einzufahren. Genießen Sie die Früchte der harten Arbeit und verwandeln Sie Ihren Balkon zum kleinen Weinparadies.

Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.