Asche gegen Buchsbaumzünsler – Wie effektiv ist dieses Hausmittel?

Autor:

Kategorie

Lässt sich der Buchsbaumzünsler in Ihrem Garten blicken, kann dies zu einem großen Entsetzen führen. Es besteht die berechtigte Angst, dass Ihre Buchsbäume der gefräßigen Raupe zum Opfer fallen und die Arbeit der letzten Jahre umsonst ist.

Es gibt einige verschiedene Methoden den Buchsbaumzünsler zu bekämpfen. Als ein überraschendes Hausmittel, welches gegen den Buchsbaumzünsler helfen soll, gilt Asche. Doch ist es tatsächlich möglich mit der Asche den Buchsbaumzünsler zu vertreiben und worauf beruht die Wirkung?

Der Buchsbaumzünsler im Garten

In Mitteleuropa gilt der Buchsbaumzünsler als relativ neue Art. Er ist eigentlich in Ostasien beheimatet und hat sich erst ab dem Jahre 2006 in Deutschland blicken lassen. Aufgrund der hohen Schadwirkung und der relativ geringen Anzahl an natürlichen Feinden gilt der Buchsbaumzünsler als invasive Spezies.

Durch die Aufnahme der giftigen Blätter des Buchsbaumes reichert sich das Gift in der Raupe an. Dies macht sie ungenießbar für die meisten Vögel, sodass sie sich ungehindert ausbreitet. Der Hunger der Raupe ist so groß, dass der Buchsbaum einen Befall nur selten überlebt. Blätter und Triebe werden so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sich der Buchsbaum davon nicht mehr erholen kann.

Um solch einen großen Schaden zu verhindern, sollten Sie den Buchsbaumzünsler frühzeitig erkennen. Hierzu lohnt sich das Aufstellen von speziellen Fallen. Das Ziel ist es den ausgewachsenen Falter zu kontrollieren und zu prüfen, ob diese sich in Ihrem Garten befinden. Stellen Sie tatsächlich die auffälligen Schmetterlinge fest, sollten Sie besondere Maßnahmen ergreifen, um die Eiablage zu verhindern und einen Befall des Buchsbaumzünslers einzudämmen.

Wirkung der Asche

Entdecken Sie den Buchsbaumzünsler im Garten oder möchten Sie vorbeugend den Buchsbaum schützen, bietet sich die Anwendung der Asche an. Hierzu nehmen Sie am besten einfache Holzkohlenasche. Diese besitzt einen alkalischen pH-Wert und ist für den Buchsbaumzünsler unverträglich.

Damit ist die Asche ähnlich effektiv, wie etwa Kreide gegen Ameisen. Die Insekten mögen den alkalischen Untergrund nicht und durch das direkte Bestäuben stirbt der Buchsbaumzünsler. Somit erhalten Sie mit der Asche ein einfaches und biologisches Mittel, um gegen den Buchsbaumzünsler vorzugehen.

Anwendung

Damit die Asche ihre volle Wirkung entfaltet, müssen Sie es ordnungsgemäß anwenden. Hierzu bringen Sie die Asche einfach über den Buchsbaum aus. Achten Sie darauf, dass alle Flächen mit der Asche bedeckt werden und auch die Innenseite bestäubt wird. Da der Buchsbaumzünsler sich gerne im Inneren des Buchsbaumes befindet und dort etwas geschützter seinem Fresstrieb nachgehen kann, sollten Sie dort gezielt die Asche ausbringen.

Nach dem Bestäuben müssen Sie die Asche noch leicht befeuchten. Nehmen Sie hierfür eine Sprühflasche und bringen Sie reines Wasser über den Buchsbaum aus. Erst dann entfaltet die Asche ihre Wirkung und führt zum Verenden des Buchsbaumzünslers.

Wichtig ist, dass Sie diese Anwendung bei einem akuten Befall täglich wiederholen. Es ist nur schwer möglich alle Raupen zu erwischen, weshalb Sie die Anwendung öfters ausführen müssen. Erst wenn keine Raupe mehr zu sehen ist, können Sie mit einem Rückschnitt der Triebe beginnen.

Vorteile der Asche gegen den Buchsbaumzünsler

Lagerfeuer - Asche
Nutzen Sie einfache die Reste des letzten Lagerfeuers, um den Buchsbaumzünsler in die Flucht zu schlagen

Die Asche mag im Vergleich zu chemischen Wirkstoffen weniger effektiv und mit einem höheren Aufwand verbunden sein. Als biologisches Mittel gegen den Buchsbaumzünsler ist die Asche aber nicht zu verachten.

Der Vorteil der Asche besteht darin, dass sie wesentlich verträglicher für die Umwelt ist. Setzen Sie einen chemischen Wirkstoff ein, ist dieser in der Regel auch gegen Bienen und andere Nützlinge gefährlich. Damit befördern Sie das Bienensterben und die Artenvielfalt in Ihrem Garten sinkt. Im schlimmsten Fall stehen den Schädlingen keine Fressfeinde mehr gegenüber, sodass diese sich ungehindert ausbreiten.

Die Asche ist zudem einfach verfügbar. Besitzen Sie ohnehin einen Kaminofen oder einen Grill, können Sie die Überreste leicht verwerten. Somit müssen Sie die Reste nicht entsorgen, sondern können diese einem sinnvollen Zweck zuführen.

In der Anwendung ist die Asche allerdings auch mit Nachteilen versehen. So müssen Sie darauf achten, dass es nicht regnet oder windig ist. Der Niederschlag könnte die Asche wegspülen und das biologische Mittel unwirksam machen. Achten Sie beim Ausbringen auf optimale Witterungsbedingungen und die Wirkung der Asche gegen den Buchsbaumzünsler wird überzeugen.

Weitere Maßnahmen gegen den Buchsbaumzünsler

Welche natürlichen Möglichkeiten neben der Asche gibt es noch sich vor dem Buchsbaumzünsler zu schützen?

  • Algenkalk

Möchten Sie den Buchsbaum auf natürliche Weise schützen, bietet sich das Ausbringen von Algenkalk an. Der Algenkalk führt dem Erdboden wichtige Nährstoffe zu und neutralisiert die saure Erde. Vor der Anwendung bietet es sich an, wenn Sie einen pH-Test des Bodens durchführen. Anhand des Ergebnisses erkennen Sie, welche Menge Sie ausbringen müssen.

Mit dem Algenkalk ist es zwar nicht möglich einen akuten Befall zu stoppen, doch Sie stärken die Widerstandskraft des Buchsbaumes. Dadurch wird er die Fressattacken der Raupe eher überstehen und bald in seiner vollen Kraft erstrahlen.

  • Neem-Öl

Eine weitere ökologische Methode besteht in dem Ausbringen von Neem-Öl. Der Wirkstoff des Neem-Öls beeinträchtigt die Entwicklung der Raupe und bekämpft diese effektiv. Neben dem Buchsbaumzünsler lassen sich auch andere Schädlinge, wie etwa die Blattlaus oder der Kartoffelkäfer mit diesem Mittel bekämpfen. Es wird auf den Buchsbaum aufgesprüht und von der Raupe aufgenommen. Das Mittel ist nicht bienengefährlich und somit für die Umwelt besser verträglich.

Mit Asche gegen den Buchsbaumzünsler

Asche ist in der Tat ein einfaches Hausmittel, welches Sie gegen den Buchsbaumzünsler einsetzen können. Bestäuben Sie die betroffenen Stellen und die meisten Raupen werden entweder das Weite suchen oder daran verenden.

Hierzu können Sie Holzasche verwenden, die Sie zum Beispiel im Kaminofen oder dem Grill vorfinden. Die Asche besitzt eine alkalische Wirkung, die für den Buchsbaumzünsler nicht bekömmlich ist.

Die Anwendung ist zwar mit etwas mehr Aufwand verbunden und sollte täglich wiederholt werden, doch es gibt kaum eine einfachere und kostengünstigere Methode, um den Buchsbaumzünsler zu bekämpfen. Zudem belasten Sie die Umwelt nicht und es besteht keine Gefahr für andere Tiere oder Kleinkinder.

Sebastian
Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Beiträge