infactory WLAN Thermometer außen:...
Temperaturmessung
Windgeschwindigkeit
Windrichtung
Niederschlag
Luftfeuchtigkeit
Android
Apple
Verbindungsart
Funk & WLAN
infactory WLAN Thermometer außen:...
Temperaturmessung
Windgeschwindigkeit
Windrichtung
Niederschlag
Luftfeuchtigkeit
Android
Apple
Verbindungsart
Funk & WLAN

Eine Wetterstation kann für Ihre Tätigkeiten im Garten ein echter Helfer sein. Die Infactory Wetterstation kommt sogar mit einer App daher, die Sie auf dem Smartphone oder dem Tablet nutzen können.

So sind Sie immer auf dem Laufenden über die Wetterbedingungen in Ihrem Garten. Sind Sie gerade im Urlaub und möchten wissen, wie das Wetter in der Heimat ist, dann können Sie ganz einfach die Daten per App abrufen. Nach der Ankunft Zuhause wissen Sie genau, wie viel Wasser der Rasen braucht oder ob Ihre Blumen die Hitze gut verkraftet haben.

Was genau die Infactory Wetterstation zu bieten hat erfahren Sie in diesem Test.

Die Infactory Wetterstation im Überblick

Die WLAN-Wetterstation verfügt über ein Thermometer, Hygrometer und Barometer. Herzstück der Infactory Wetterstation ist das sehr große Farbdisplay. Auf einer Abmessung von 125×80 Millimetern werden die Wetterdaten sehr übersichtlich präsentiert.

Bei der Infactory Wetterstation handelt es sich eher um ein Einsteigermodell. Der Preis liegt regelmäßig bei etwa 50 Euro. Dies ist ein großer Preisunterschied im Vergleich zur Netatmo Wetterstation oder der Froggit WH3000. Diese können je nach Ausstattung schnell das dreifache Kosten.

Dies heißt aber nicht, dass die Infactory Wetterstation für Ihre Zwecke unbrauchbar wäre. Sie liefert die wichtigen Grundinformationen zu den Wetterdaten und kann Ihnen wichtige Daten für die Gartenarbeit bereitstellen.

Was diese Wetterstation für den Garten genau kann, erfahren Sie jetzt im Detail.

Infactory Wetterstation

Der Lieferumfang

Das große Farbdisplay stellt gleichzeitig auch die Basisstation dar. Das heißt, mit diesem Display können Sie praktisch schon die wichtigsten Daten aus den Innenräumen abrufen.

Sie brauchen also kein weiteres Tablet als Display nutzen, sondern das Display ist im Lieferumfang bereits enthalten.

Zudem setzt der Hersteller auf eine gedruckte Bedienungsanleitung. Möchten Sie bei der Installation lieber auf echtes Papier als einem Bildschirm schauen, hat dieser Hersteller Ihre Wünsche erfüllt.

Neben der Basisstation gibt es noch einen Außensensor. Wie der Name verrät, wird dieser im Außenbereich aufgestellt. Bis zu 60 Meter weit reicht die Funkverbindung, die vom Außensensor zur Basisstation aufgebaut wird.

Die Basisstation und der Außensensor werden mit Batterien betrieben. Für das Display benötigen Sie zwei Batterien vom Typ AA und für den Außensensor müssen Sie zwei kleinere Batterien vom Typ AAA einsetzen.

Für die Energieversorgung gibt es keine Alternative und dies bedeutet gleichzeitig, dass Sie regelmäßig die Batterien wechseln müssen. Es empfiehlt sich also nicht, den Außensensor auf einem sehr abgelegenem Platz aufzustellen.

Der Lieferumfang ist sehr übersichtlich, aber bis auf die Batterien ist alles dabei, was Sie zum Betrieb benötigen.

Installation der Wetterstation

Um die Infactory Wetterstation nutzen zu können benötigen Sie entweder ein Android oder ein iOS-fähiges Gerät.

Bevor Sie jedoch mit dem Smartphone oder Tablet loslegen, müssen Sie den Außensensor aufstellen. Legen Sie die zwei Batterien vom Typ AAA ein und stellen Sie den Sensor im Garten auf.

Um möglichst realistische Werte zu erhalten, sollte der Sensor nicht in der prallen Sonne stehen. Ein leicht schattiger Platz ist besser geeignet und die Temperaturdaten werden nicht von der direkten Sonneneinstrahlung verfälscht.

Der Außensensor ist zudem nicht für die Messung von Wind- oder Niederschlagsdaten geeignet. Es ist also hilfreich, wenn Sie diesen etwas geschützt aufstellen, sodass er nicht dem Regen ausgesetzt wird.

Funktionsumfang der Infactory Wetterstation

Im Vergleich zu den „größeren“ Wetterstationen ist das Modell von Infactory etwas schlanker. Dies macht sich im Funktionsumfang bemerkbar. Dennoch können Sie natürlich die grundlegenden Wetterdaten aufzeichnen.

Dazu gehören die Temperaturen im Innen- sowie Außenbereich. Die Temperaturmessung erfolgt relativ genau und ist für einfache Anwendungen in jedem Fall ausreichend.

Zusätzlich zur Temperatur können Sie auch die rel. Luftfeuchtigkeit im Innen- und Außenbereich aufzeichnen. Die rel. Luftfeuchtigkeit ist wichtig, um Schimmelbildung vorzubeugen.

Haben Sie in einem Raum mit Schimmelbildung zu kämpfen, können Sie die Basisstation oder den Außensensor dort aufstellen und Messungen durchführen. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, können Sie Gegenmaßnahmen, wie dem Lüften, ergreifen.

Auch das Aufhängen von Wäsche in den Innenräumen kann die Luftfeuchtigkeit so beeinflussen, dass die Schimmelbildung begünstigt wird.

Das Display zeigt nicht nur die aktuellen Werte an. Es werden auch die höchsten und niedrigsten gemessenen Werte dargestellt. So können Sie den Tagesverlauf gut nachvollziehen und feststellen, ob Ihre Maßnahmen in den Räumen eine Wirkung erzielen.

Infactory Wetterstation

Mit dem eingebauten Barometer wird zudem der Luftdruck ermittelt. Der Luftdruck ist ein wichtiges Indiz dafür, wie das Wetter sich in den nächsten Minuten und Stunden entwickeln wird. Im Wetterbericht haben Sie bestimmt schon etwas über Hoch- und Niedrigdruckgebiete gehört.

Anhand dieser Daten kann die Wetterstation einen Wettertrend ableiten. Damit erhalten Sie Anhaltspunkte, wie sich das Wetter in den kommenden Tagen entwickelt und Sie können Ihre Gartenarbeit entsprechend planen.

Die Infactory Wetterstation kann zusätzlich auch als Uhr und Kalender genutzt werden. Diese Daten werden ebenfalls im Display dargestellt.

Fazit

Zu einem sehr überschaubaren Preis erhalten Sie eine Wetterstation von Infactory mit großem Display und einem Außensensor. Mit diesen Geräten können Sie die Basiswerte der Temperatur und Luftfeuchtigkeit ermitteln.

Möchten Sie einfach nur erfahren, wie warm es draußen ist und wie der Wettertrend in den kommenden Tagen ist, dann können Sie dieses Einsteigermodell sehr gut im Haus und Garten nutzen. Dank der Funkverbindung ist der Außensensor sehr flexibel einsetzbar.

Per App haben Sie zudem immer Zugriff auf die Wetterdaten und können bequem jederzeit auf die Infactory Wetterstation zugreifen.

Dieses Modell bietet einen sehr kostengünstigen Einstieg in die Welt der Wetterstationen und Sie können für sich herausfinden, ob Sie die Daten tatsächlich nutzen oder nach einer Weile wieder ignorieren.

Haben Sie gefallen an der Wettermessung gefunden, können Sie später immer noch zu den höherpreisigen Modellen aufschließen.

Die Basisinformationen erhalten Sie verlässlich mit der Infactory Wetterstation.

infactory WLAN Thermometer außen:...
Temperaturmessung
Windgeschwindigkeit
Windrichtung
Niederschlag
Luftfeuchtigkeit
Android
Apple
Verbindungsart
Funk & WLAN
infactory WLAN Thermometer außen:...
Temperaturmessung
Windgeschwindigkeit
Windrichtung
Niederschlag
Luftfeuchtigkeit
Android
Apple
Verbindungsart
Funk & WLAN
Hallo, Ich bin Sebastian und habe Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Nun hat es mich aus Deutschland hinausgezogen nach Indonesien. Hier sind die Bedingungen natürlich etwas abenteuerlicher und umso mehr muss Ich mich mit dem Thema Gärtnern auseinandersetzen. Meine Erfahrungen und Recherche teile Ich auf Gartenora, um das Gärtnern zu erleichtern.