Falls sich in Ihrem Haus oder Garten Ameisen befinden, sollten Sie dies nicht auf die leichte Schulter nehmen. Obwohl die Ameisen unscheinbar sind, können sie einen großen Schaden anrichten.

Daher empfiehlt es sich bereits zu Beginn des Befalls Maßnahmen zu ergreifen, um gegen die Ameisen vorzugehen. Es bietet sich an Ameisenköder auszulegen und einem erneuten Befall vorzubeugen. Lassen Sie keine Essensreste stehen und dichten Sie die Zugänge ab, sodass Ameisen erst gar nicht in die Küche oder der Wohnung gelangen.

Helfen die Maßnahmen nicht, dann ist der Kammerjäger die letzte Rettung. Mit professioneller Hilfe gelingt es Ihnen die Ameisen zu besiegen. Doch was unternimmt eigentlich ein Kammerjäger und welche Kosten entstehen dabei?

Welche Schäden entstehen durch Ameisen?

Einen Kammerjäger zu rufen ist im Vergleich zum Auslegen der Ameisenköder oder anderen Hausmitteln deutlich kostenintensiver. Doch beim Betrachten des Schadbildes können sich die Ausgaben durchaus lohnen, um weitere Schäden zu vermeiden. Im Bewusstsein gilt die Ameise zwar als lästig, doch die Schäden werden oftmals kleingeredet. Dabei sind die Schäden durchaus beträchtlich.

  • Verunreinigung von Lebensmitteln

Vor allem in sensiblen Bereichen, wie einem Restaurant ist der Befall der Ameisen mit einem großen Schaden verbunden. Die Ameisen werden von süßen Speisen angezogen. Haben sie einmal den Weg gefunden und sich zu der Futterquelle durchgefressen, darf diese nicht mehr verwendet werden. Ameisen sind so agil, dass sie selbst bei eigentlich abgeschlossenen Lebensmitteln einen Zugang finden. In diesem Fall müssen die gesamten Lebensmittel vernichtet werden.

Gleiches auch im Privathaushalt. Befällt die Ameise die Vorratskammer, müssen Sie sehr genau prüfen, welche Lebensmittel Sie noch aufbewahren wollen oder entsorgen müssen.

  • Schäden an Pflanzen

Die Ameise an sich zählt nicht zu den Pflanzenschädlingen. Indirekt ist sie allerdings durchaus als Schädling anzusehen. Denn Blattlaus und Ameise leben in Symbiose. Die Blattlaus sondert einen Honigtau ab, welcher der Ameise als Nahrungsquellen dient. In Umgebungen mit vielen Ameisen breiten sich Blattläuse schneller aus, da die Ameisen so manchen natürlichen Fressfeind im Zaum halten. Somit ist die Ameise für Ihre Pflanzen eine Gefahr.

  • Schäden im Wohnraum

Obwohl sie so klein ist, ist die Ameise imstande im Laufe der Zeit Materialschäden auszulösen. Gefährlich wird es besonders bei der Holzameise. Diese greift die Bausubstanz an und trägt das Holz mit der Zeit ab. Dadurch wird die Tragfähigkeit gemindert und die Statik ist gefährdet.

Auch im Garten können Ameisen dafür sorgen, dass Gehwegplatten angehoben oder wacklig werden. Sie graben den Boden um. Zur Beseitigung dieser Schäden sind aufwendige Sanierungsmaßnahmen notwendig, die mit erheblichen Kosten verbunden sind.

Wie bekämpft ein Kammerjäger die Ameisen?

Falls Sie die Ameisen entdecken, können Sie auf die Idee kommen, diese selber zu beseitigen. Hierzu stehen Ihnen zum Beispiel ein Ameisenspray oder ein Ameisenköder zur Verfügung.

Ist der Befall sehr ausgeprägt, werden die Methoden nicht immer von Erfolg gekrönt sein. Die Ameisen kehren immer wieder und verursachen kontinuierlich Probleme.

Möchten Sie effektiv den Befall aufhalten, lohnt es sich frühzeitig den Kammerjäger zu rufen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn es sich um krankheitsübertragende Pharaoameisen handelt. Diese Art ist in der Lage Keime zu übertragen und Krankheiten auszulösen. Vor allem in sensiblen Bereichen ist unverzüglich die Fachkraft gefragt, um gegen die Ameise vorzugehen.

Der Kammerjäger bestimmt zunächst die genaue Ameisenart. Danach werden die entstandenen Schäden aufgenommen und eine Einschätzung der Befallsstärke wird vorgenommen.

Nach der ersten Bestandsaufnahme beginnen die eigentlichen Bekämpfungsmaßnahmen. Dem Kammerjäger stehen dafür andere Mittel zur Verfügung, die effektiver und zielgerichteter gegen die Ameisen vorgehen. Dabei werden die strengen Richtlinien zum Naturschutz eingehalten, sodass die Belastung für die Umwelt minimal ist.

Neben der akuten Bekämpfung kümmert sich der Kammerjäger auch um eine Langzeitwirkung. Damit sich nicht erneut ein Ameisennest bildet, legt er ein Fraßgel aus und klärt darüber auf, wie die Ameisen in die Küche gelangen. Dadurch ist es möglich die entsprechenden Ritzen und Fugen abzudichten, sodass die Ameisen keine Zugangsmöglichkeit mehr besitzen.

Insgesamt geht die Bekämpfung vom Profi sehr zügig vonstatten. In Privathaushalten sind alle erforderlichen Maßnahmen meist nach 1 bis 2 Stunden abgeschlossen. Somit können Sie zügig wieder Ihren Garten oder den Wohnraum nutzen.

Was kostet ein Kammerjäger gegen Ameisen?

Die Kosten des Kammerjägers sind individuell. Es kommt darauf an, welches Unternehmen sie beauftragen, wie stark der Befall ist und ob ein Notfall vorliegt. Viele Schädlingsbekämpfer bieten einen 24h Service an. Bei Ameisen liegt ein solcher Notfall selten vor. Haben Sie jedoch andere Schädlinge entdeckt, kann es sich durchaus lohnen diesen schnellen Service zu nutzen.

Eine Erstberatung ist in der Regel kostenlos. Dort erhalten Sie eine erste Einschätzung über den Kostenrahmen und wie schnell eine Bekämpfung möglich ist.

Im einfachsten Fall sollten Sie mit Kosten von ca. 150€ rechnen. Dies enthält bereits die Anfahrt sowie Arbeitszeit und Materialkosten. Mieter können zudem von einer Kostenübernahme profitieren. Ist der Mieter nicht für den Befall verantwortlich und wurde der Vermieter über die Schädlinge in Kenntnis gesetzt, ist dieser für die Beseitigung der Ursachen zuständig. Kommt dieser der Verpflichtung nicht nach, darf der Mieter die Miete um einen kleinen Prozentsatz mindern. Auch die Kosten für den Kammerjäger muss er nicht tragen, sondern tritt dies an den Vermieter ab.

Wo finden Sie den Kammerjäger?

Klassischerweise waren Kammerjäger in den Gelben Seiten oder der Zeitung aufzufinden. Mittlerweile sollten Sie das Internet bemühen, um eine größere Auswahl zu erhalten.

Als Suchbegriff können Sie einfach „Kammerjäger“ + Ihre jeweilige Stadt eingeben. Dann erhalten Sie genügend Schädlingsbekämpfer, die sich in Ihrer Nähe befinden und die Ameisen bekämpfen können. Nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt auf, um Ihr Problem zu schildern und Sie erhalten eine erste Beratung, welche Maßnahmen zur Bekämpfung erforderlich sind. Wählen Sie nicht unbedingt das erste Unternehmen, welches in der Google-Suche ganz oben steht, sondern versuchen Sie Rezensionen und Erfahrungsberichte zu finden. Dann erleben Sie bei der Bekämpfung keine böse Überraschung und werden mit dem Service zufrieden sein.

Der Kammerjäger im Einsatz gegen die Ameisen

Leiden Sie unter einem Ameisenbefall, dann zögern Sie nicht die professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Kammerjäger ist in der Lage in kürzester Zeit gegen die Ameisen vorzugehen und ein erneutes Auftreten zu verhindern. Mit verschiedenen Mitteln wird die Ursache bekämpft, sodass die Ameisen nachhaltig abgewehrt werden.

 

Hallo, Ich bin Sebastian und lebe seit wenigen Jahren überwiegend in Indonesien. Dort konnte ich endlich meine Leidenschaft zum Gärtnern ausleben. Meine gewonnene Erfahrung teile ich auf Gartenora.de damit diese Leidenschaft auch Ihnen eine große Freude bereitet.